Besuchen Sie die Marktspiegel-Geschäftstelle: Marktstraße 16, 31303 Burgdorf • Telefon (0 51 36) 89 94-0
Öffnungszeiten: Mo. 12:00–18:00 • Di. 10:00–16:00 • Mi. 12:00–18:00 • Do. 10:00–16:00 • Fr. 12:00–18:00

Heimspiel gegen Nienburg

Lehrte (r/gg). Eine weitere Sportart kehrt auf die öffentliche Bühne zurück. Nach 27-monatiger Punktspielpause und zumindest partiellem Trainingsbetrieb steigen die Wasserballer des Lehrter SV jetzt wieder für offizielle Spiele in Becken. Zur Premiere empfängt der Altkreisvertreter am Mittwoch, 1. Juni, den Nienburger SC (20 Uhr, Freibad Lehrte), tags darauf geht es auswärts gegen den RSV Hannover III (20 Uhr, Freibad Leinhausen).
Gespielt wird in einer Sommerrunde des Bezirks Hannover: Für diese sind unabhängig von der einstigen Ligaeinteilung der abgebrochenen 2019/2020er-Saison jeweils Vierergruppen ausgelost werden, so dass jedes Team zum Wiedereinstieg sechs Spiele bestreiten wird. Auf die Erstplatzierten wartet zudem noch ein Finalturnier.
Große Ziele haben die Verantwortlichen des Lehrter SV nicht ausgegeben. „Wir wollen endlich einmal wieder spielen“, sagt Wasserballwart Wolfgang Philipps. Mit dem Wiedereinstieg hoffen die LSV-Verantwortlichen zugleich, dass zumindest in Lehrte der jüngste Negativtrend der Sportart gestoppt wird.
Die Spielstärke der Kontrahenten lässt sich kaum einschätzen, da in Niedersachsen seit Ausbruch der Corona-Krise zuletzt einzig in der Bundesliga oder der zweiten Liga vollwertig gespielt worden ist. Auch unter den LSV-Akteuren herrscht Ungewissheit über das eigene Leistungsvermögen. „Einige Spieler sind aber ganz gut im Saft“, ist sich Wolfgang Philipps sicher und hofft, dass der Wiedereinstieg nicht zu schwerfällt.

Autor:

Gabriele Gosewisch aus Lehrte

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.