„dm“-Kunden wählten Sieger aus Lehrte und Burgdorf bei der „Ideen-Initiative Zukunft“

Scheckübergabe (v.l.): Hilke Osterling und Doris Zander (Frauen-/Mütterzentrum) mit „dm“-Filialleiterin Manuela Sauerhering und Mitarbeiterin Andrea Köchy (2. u. 3. v.l.), Timo und Dirk Ewert (SV 06) sowie Michael Huwald, Reent Stade (Grundschulförderer).
  • Scheckübergabe (v.l.): Hilke Osterling und Doris Zander (Frauen-/Mütterzentrum) mit „dm“-Filialleiterin Manuela Sauerhering und Mitarbeiterin Andrea Köchy (2. u. 3. v.l.), Timo und Dirk Ewert (SV 06) sowie Michael Huwald, Reent Stade (Grundschulförderer).
  • Foto: Sabrina Dickhaeuser
  • hochgeladen von Sabrina Dickhaeuser

LEHRTE. Drei Vereine aus Lehrte und Burgdorf kamen in die Endrunde des bundesweit von der Drogeriemarktkette „dm“ und der deutschen Kommission von UNESCO ausgeschriebenen Wettbewerbs „Ideen-Initiative-Zukunft“ und gewannen. Die Sieger konnten jetzt im „dm“-Drogeriemarkt im Einkaufszentrum „Zuckerfabrik“ Lehrte aus den Händen von Fillialleiterin Manuela Sauerhering ihre Urkunden und jeweils einen Scheck für ihre Arbeit entgegen nehmen.
Ende des vergangenen Jahres startete der bundesweite Wettbewerb „Ideen-Initiative-Zukunft“ der Drogeriemarktkette „dm“ in Kooperation mit der Deutschen Kommission der Bildungsorganisation der Vereinten Nationen (UNESCO). Vereine und Verbände konnten dabei ihre Konzepte einsenden, mit denen sie sich mit den unterschiedlichsten Projekten nachhaltig für ihre Mitmenschen einsetzen.
Die Jury bewertete danach, ob die Projektideen umsetzbar und zukunftsfähig sind und nachhaltig das Handeln auf ökologischer, sozial-kultureller und/oder wirtschaftlicher Ebene fördern.
Jeweils einen zweiten Platz und einen Scheck in Höhe von 250 Euro gewannen der Förderverein der St. Berward-Grundschule Lehrte und der Verein „Die Versilberten“ im Frauen- und Mütterzentrum Burgdorf. Den ersten Platz errang der Lehrter Sportverein SV 06 Lehrte. Dessen Mitglieder freuen sich über die Siegesprämie in Höhe von 1.000 Euro. Die Gewinnsummen sollen es den Vereinen ermöglichen, weiter in ihre Projekte zu investieren.
Der im Jahr 2001 gegründete Förderverein der St. Berward-Schule hat den Schulhof der Grundschule umgestaltet und dies mit großer Elternunterstützung. Das Projekt mit einem Volumen von mehr als 30.000 Euro wurde auch mit Eigenmitteln des Vereins in Höhe von über 10.000 Euro unterstützt. In diesem Jahr ist bereits der nächste Abschnitt geplant.
Die Projektidee der „Versilberten“ im Frauen- und Mütterzentrum bewegt sich im sozial-kulturellen Bereich. Sie helfen hochbetagten Menschen und ihren Angehörigen. Ab Januar 2011 soll ein Sonntagscafé in den Räumen des Frauen- und Mütterzentrums, das über einen barrierenfreien Eingang und ein behindertengerechtes WC verfügt, initiiert werden. Für den Zeitraum eines Jahres soll eine pädagogischen Fachkraft mit wöchentlich drei Stunden dort tätig sein.
Besuchsdienste, Vorlesen aus der Tageszeitung, Bücherbringdienste, kleinere Ausflüge, telefonische Kontakte für die Hochbetagten und Gruppenaktivitäten mit Organisation eines Fahrdienstes sind darüber hinaus in Planung.
Der Sieg wurde im wesentlichen von KundInnen der „dm“-Drogeriekette im Einkaufszentrum „Zuckerfabrik“ entschieden, denn die Projekte wurden ihnen im Dezember 2010 von den drei Finalisten in der Filiale vorgestellt. Die meisten Stimmen gaben die KundInnen dem SV 06 Lehrte.
Der Sportverein setzt sich besonders für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund, behinderten Menschen sowie kranken und alten Menschen, ein.
„Wir möchten anderen vermitteln, dass wir in der Pflicht und in der Verantwortung stehen,Aufmerksamkeit schenken, ein Stückchen Lebensfreude vermitteln und bei der Lösung von Problemen helfen,“ so Dirk Ewert, Integrationsbeauftragter im SV 06 Lehrte.
Seit 2007 gibt es drei Integrationsbeauftragte (Ewert und zwei türkische MitbürgerInnen) im Verein. Zu den Projekten zählen eine Aerobicgruppe für Frauen mit Migrationshintergrund, Nachhilfeunterricht in Kooperation mit dem Türkischen Elternverein Lehrte und Musikunterricht für Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren sowie das Projekt „Fahrradwerkstatt“ und der „Bewerbungsstammtisch“. Inzwischen hat der Verein diverse Integrationspreise erhalten.
Das nächste Projekt ist ein wöchentlich stattfindendes Konzentrationstraining für Grundschulkinder und die Fußballschule für Sechs- bis 14-Jährige. Beides soll im Frühjahr starten.
Als nächstes findet nun im Wettbewerb von „dm“ und der UNESCO das große Finale statt: Die Jury wählt aus allen Gewinnern zehn aus, die unter www.ideen-initiative-zukunft.de zur Abstimmung vorgestellt werden. Hier kann jeder Besucher der Homepage online für seinen Favoriten stimmen.
Die drei Projekte mit den meisten Stimmen werden mit dem Sonderpreis des Wettbewerbs „Ideen-Initiative Zukunft“ ausgezeichnet. Ihre Vertreter reisen für ein Wochenende nach Paris, um den UNESCO-Hauptsitz zu besuchen.

Autor:

Sabrina Dickhaeuser aus Burgdorf

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.