Besuchen Sie die Marktspiegel-Geschäftstelle: Marktstraße 16, 31303 Burgdorf • Telefon (0 51 36) 89 94-0
Öffnungszeiten: Mo. 12:00–18:00 • Di. 10:00–16:00 • Mi. 12:00–18:00 • Do. 10:00–16:00 • Fr. 12:00–18:00

Ansprachen, Grußworte und Tanz

Zusammenkunft anlässlich Jubiläums der SoVD-Ortsgruppe.
2Bilder
  • Zusammenkunft anlässlich Jubiläums der SoVD-Ortsgruppe.
  • Foto: Manfred Hoffmann
  • hochgeladen von Gabriele Gosewisch

Lehrte (r/gg). Der bundesweit aufgestellte Sozialverband (SoVD) betreibt Interessenvertretung für soziale Gerechtigkeit und Teilhabe und unterstützt Menschen, die Hilfe oder Beratung benötigen. Der Lehrter Ortsverband wurde vor 75 Jahren aufgestellt. Jetzt gab es anlässlich des Jubiläums eine Feier. Die Ortsverbandsvorsitzende Hildegard Seger begrüßte Gäste im Restaurant Visier. Sie machte in ihrer Ansprache deutlich, dass neben den hauptamtlichen Aufgaben des SoVD, es in einer alternden Gesellschaft wichtig ist, Räume für Begegnungen zu schaffen und Kommunikation untereinander zu fördern um geistig sowie körperlich aktiv zu bleiben. „Dies gehört zu den Zielen des mittlerweile über 1000 Mitglieder umfassenden Ortsverbandes Lehrte“. Sie habe es noch nie bereut, die Funktion als Vorsitzende auszuüben. „Es ist für mich eine große Ehre und Freude das höchste Amt in der Ortsgruppe inne zu haben und das alles natürlich mit Unterstützung des Vorstands“. Die Anzahl von Mitgliedern ist in den letzten Jahren ständig gewachsen und erlebt zurzeit einen Höchststand.
Lehrtes Bürgermeister Frank Prüße übermittelte die besten Glückwünsche aus Rat und Verwaltung. Er wies darauf hin, dass der SoVD seinen Mitgliedern rund um das Thema Rente, Pflege, Hartz IV wertvolle Tipps in Beratungszentren anbietet. „Dieses Angebot ist es wert, Mitglied im SoVD zu sein", so Frank Prüße. Er wünschte der Ortsgruppe weiterhin alles Gute bei ihren Aktivitäten und „75 Jahre des Wirkens vor Ort verdiene Anerkennung“.
Anne-Marie Weibel, zweite SoVD-Kreisverbandsvorsitzende Burgdorf, blickte auf 100 Jahre SoVD zurück. Sie erinnerte an den Weg vom Reichsbund zum Sozialverband. Um Ungleichheit und Armut zu beseitigen, werden mit der Politik Lösungen gesucht und gefunden. Denn, „der SoVD ist das soziale Gewissen“ und sie sei stolz auf die Mitglieder, die dem Verband jahrelang die Treue hielten.
Der Lehrter DGB-Vorsitzende Reinhard Nold erinnerte in seiner Rede an die vielen gemeinsamen Veranstaltungen und überreichte der Ortsverbandsvorsitzenden eine Foto-Sammlung. Mitglied Gerhard Kümmel las aus den Erinnerungen seines Vaters vor, die aus der Anfangszeit des Sozialverbandes in Lehrte stammten.
Weiterhin gratulierten Ilona Picker, Kreisfrauensprecherin vom Kreisverband Burgdorf sowie die Vorsitzende aus dem Ortsverband Immensen und Eltze und der Vorsitzende aus Sievershausen. SPD-Landtagsageordnete Thordies Hanisch konnte zu ihrem Bedauern nicht persönlich anwesend sein; ihre Grußworte wurde von Ursel Schwerdtfeger vorgelesen.
Der Auftritt des Shanty-Chors Blaue Jungs aus Bolzum traf den Geschmack der Gäste. Nach etlichen Zugaben und mit dem Steigerlied wurden sie unter großen Applaus verabschiedet.
Auch die Kindertanzgruppe des Lehrter Sportvereins trug zum Gelingen des Jubiläums bei und begeisterte die Gäste. Zum Abschluss kam die die Tanzgruppe vom SoVD Lehrte. Neun Seniorinnen tanzten mit ihrer Leiterin Ulrike Busche nach einer vorher einstudierten Choreographie und bekamen dafür von allen Seiten herzlichen und anerkennenden Applaus. Hildegard Seger, die auch mitgetanzt hat, sagt abschließend „ein wenig aufgeregt waren wir schon, aber Tanzen hält fit. Jeder ist willkommen in unserer Montagsgruppe die sich in der Begegnungsstätte an der Goethestraße trifft."

Zusammenkunft anlässlich Jubiläums der SoVD-Ortsgruppe.
Im Gespräch (von links): Imke Wolff, Kontaktbeamtin im Lehrter Polizeikommissariat, Hildegard Seger und Helga Laube-Hoffmann, SPD-Regionsabgeordnete.
Autor:

Gabriele Gosewisch aus Lehrte

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.