Seepferdchen-Tage und neue Kurse

Region (r/gg). „Damit haben wir nun wirklich nicht gerechnet: Zwei Monate nach dem offiziellen Startschuss haben schon mehr als 1.000 Kinder in 99 Kursen schwimmen gelernt“, meint Regionspräsident Steffen Krach mit Bezug zur "Schwimmoffensive Hannover". Denn seit dem 1. April arbeiten der Stadtsportbund (SBB) und der Regionssportbund (RSB) in einer gemeinsamen Koordinierungsstelle mit dem Turn-Klubb zu Hannover und dem Lehrter SV an dem Ausbau von Anfänger-Schwimmangeboten in der gesamten Region. „Das Engagement und die gute Zusammenarbeit der Projektpartner ist wirklich bemerkenswert, insbesondere ist es gelungen, neue Übungsleiter auszubilden und Kindertagesstätten mit neuen Schwimmkursen zu versorgen“, sagt Steffen Krach.
Der Start sei erwartungsgemäß holprig verlaufen. Es mussten neue Schwimmflächen gefunden werden, in der MHH, in Wunstorf oder einigen städtischen Hallenbädern wurden letzte freie Zeiten genutzt. „Die Bereitschaft von Kitas und Grundschulen ist groß, auch kurzfristig Schwimmlernangebote umzusetzen. So haben wir gemeinsam mit Grundschulen schon mehr als zehn kostenfreie Kurse gestartet, auch die hannoverschen Vereine haben ihr Angebot ausgebaut“, sagt SBB-Präsident Benjamin Chatton. Insbesondere die Freibad-Saison hat der Schwimmoffensive Rückenwind gegeben, mithilfe der Startklar-Fördergelder werden viele weitere Schwimmlernangebote stattfinden können. Ziel bleibt es, die Schwimmfähigkeit der Vier- bis Acht-Jährigen zu verbessern und am Ende Seepferdchen verteilen zu können. „Hierfür organisieren wir zwei Seepferdchen-Tage, am 15. Juli in Lehrte und am 20. August in Leinhausen!“ An diesen Tagen können Kinder ganztägig ihre Abzeichen zu machen. Hinzu kommen kleine Preise und ein Rahmenprogramm für die Kids.
Ein besonderer Fokus liegt auf Kooperationen im Projekt: „Nur wenn wir alle Kräfte bündeln, können mehr Kinder schwimmen lernen, wir haben schon elf neue Kurse mit Kitas auf den Weg gebracht sowie zehn Anfängerangebote direkt im TKH auf die Beine gestellt“, hofft TKH Vorsitzender Hajo Rosenbrock auf neue Synergien. Es sei nur mit der Unterstützung von Stadt und Vereinen möglich, mehr Kitas, Schulen und Kinder in das Wasser zu bringen. Für die Sommerferien planen die Koordinatoren viele Ferienangebote, in Bädern im Umland als auch im hannoverschen Stadtgebiet. Ein weiterer starker Schwimmkurs-Anbieter sind die Bäderbetriebe in Wunstorf, die zahlreiche zusätzliche Angebote am 6. Juni an den Start bringen. Anmeldungen sind Online möglich: https://shop.wunstorf-elements.de/de/bookings/block_list/course_id/49/ Der Lehrter SV organisiert ebenfalls neue Angebote in umliegenden Freibädern. Ein kleines Highlight ist mit dem Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte entstanden, denn ab dem 13. Juni starten hier bis zu zehn gemeinsame Kurse.

Im Juni startet eine neue Kampagne zum Thema „Schwimmoffensive“ und „Anfängerschwimmen“: Rund einhundert Unterstützer konnten mit Testimonials und Videos gewonnen werden, um Eltern und Einrichtungen noch mehr zu sensibilisieren. So sind Olympiasieger Lars Conrad, die Handballer der Recken, die TKH Basketball Damen oder der Triathlet Justus Nieschlag mit dabei. Die kurzen Statements werden im Juni unter anderem auf der neuen Instagram Seite der Schwimmoffensive veröffentlicht. Schwimmoffensive Hannover @schwimmoffensive_hannover.
Infos und Kontakt gibt es unter www.schwimmoffensive-hannover.de oder per E-Mail an info@schwimmoffensive-hannover.de und bei allen Projektpartnern.

Autor:

Gabriele Gosewisch aus Lehrte

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.