Vorsicht vor kleinen Monstern

REGION (r/gg). Am 31. Oktober ist Halloween, ein Fest, das auch in Deutschland immer häufiger und aufwendiger gefeiert wird. In den USA erstrahlen ganze Wohngegenden in gruseliger Atmosphäre, während vor allem Kinder in ihren Kostümen auf die Straße gehen.
Und auch bei uns begeistern sich immer mehr kleine Monster für „Süßes oder Saures“. Passend zum Gruselfaktor begegnen einem vorwiegend dunkel gekleidete Kinder, die zudem aufgeregt sind und unüberlegt durch die Straßen laufen. „Das kann sehr gefährlich werden“, weiß Frank Bialkowski, Leiter der TÜVSTATION Lehrte-Hämelerwald. „Laut einer Studie aus den USA werden an Halloween im Durchschnitt viermal mehr Menschen bei Verkehrsunfällen zwischen Autos und Fußgängern getötet als an anderen Tagen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass alle Verkehrsteilnehmer besonders vorsichtig sind.“ An dem betreffenden Abend sollten Fahrzeugführer vorausschauend, bremsbereit und mit einem reduzierten Tempo unterwegs sein. Außerdem empfiehlt es sich, Reflektoren an den Verkleidungen anzubringen und eine Taschenlampe bei sich zu tragen. Masken, die das Sichtfeld einschränken, sollten vermieden werden. „Wir empfehlen Eltern ihre Kinder noch einmal explizit auf das richtige und sichere Verhalten im Straßenverkehr aufmerksam zu machen. Zudem sollten die Kleinen von mindestens einem Erwachsenen begleitet werden“, so der Stationsleiter. Wenn alle Verkehrsteilnehmer aufeinander achten und mit angemessener Vorsicht unterwegs sind, steht einem erfolgreichen Süßigkeitensammeln nichts im Wege.