Sicherheit im Straßenverkehr

Kfz-Prüfstellen bleiben geöffnet

REGION (r/gg). Die regelmäßige Überwachung der Kraftfahrzeuge ist wichtig für die Verkehrssicherheit. Darauf haben Bundes- und Länderbehörden nachdrücklich hingewiesen. Deshalb geht auch der Betrieb an den DEKRA Prüfstellen in Hannover, Großburgwedel, Neustadt, Sehnde und Wunstorf weiter – mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz von Kunden und Beschäftigten.
Die Bundesländer und das Bundesverkehrsministerium sind der Auffassung, „dass die Durchführung von regelmäßigen technischen Untersuchungen der Sicherheit im Straßenverkehr dient und zur Aufrechterhaltung der systemrelevanten Logistikketten notwendig ist“, so die jüngste Stellungnahme aus dem Ministerium.
„Das bedeutet für uns als DEKRA den klaren Auftrag, unseren Fahrzeug-Prüfbetrieb aufrecht zu erhalten“, erklärt Andreas Gugat, Leiter der DEKRA Niederlassung Hannover. „Auch in der aktuellen Situation gilt: Die Fahrzeuge auf unseren Straßen müssen sicher sein.“
Die DEKRA Prüfstellen in Hannover sowie in Großburgwedel, Neustadt, Sehnde und Wunstorf sind zu den bekannten Öffnungszeiten für ihre Kunden da. „Zum Schutz unserer Kunden und Beschäftigten haben wir eine Reihe von strengen Vorsichtsmaßnahmen eingeführt. Dadurch werden Kontakte zwischen Personen in den Prüfhallen auf ein Minimum reduziert. Flächen und Gegenstände werden regelmäßig desinfiziert“, so der Niederlassungsleiter. „Trotz kleinerer Einschränkungen beim gewohnten Service läuft unser Prüfbetrieb praktisch normal weiter.“
Gugat empfiehlt den Kunden die Möglichkeit, online ihren Wunschtermin für die Fahrzeugprüfung zu vereinbaren. „Natürlich können Sie auch weiterhin ohne Termin zu einer unserer Prüfstellen kommen. Mit dem Online-Termin reduzieren Sie gegebenenfalls Ihre Wartezeit.“ Die Online-Terminvereinbarung ist möglich unter www.dekra.de/de/online-termine.
Weiterhin durchgeführt werden auch die Hauptuntersuchungen in Kfz-Werkstätten, die als Prüfstützpunkt für Pkw bzw. Lkw anerkannt sind.