Modellstudiengang geplant für Feuerwehrtechnik

Die Feuerwehr bald auch im Hörsaal …

HANNOVER (r/kl). In Niedersachsen soll ab dem Wintersemester 2012/2013 ein neuer Bachelor-Studiengang die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Feuerwehr erweitern. Der Studiengang wird am Standort Suderburg der Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel angesiedelt und in Abstimmung mit der neuen Feuerwehrakademie in Celle konzipiert.
„Mit dem Studiengang wollen wir die feuerwehrtechnische Ausbildung mit wissenschaftlichen Angeboten sinnvoll erweitern. Die Ostfalia bietet mit ihren ingenieurwissenschaftlichen und ökologisch relevanten Bereichen in Suderburg ideale Voraussetzungen für den neuen Modellstudiengang“, betonte die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Professor Dr. Johanna Wanka, jetzt bei einem heutigen Besuch des Standortes Suderburg.
„Eine moderne und anwendungsorientierte Ausbildung sichert die Einsatzbereitschaft unserer Wehren in Niedersachsen. Der neue Studiengang kann für die Ausbildung unserer hauptberuflichen Nachwuchskräfte einen wertvollen Beitrag leisten“, unterstreicht auch der Niedersächsische Innenminister, Uwe Schünemann, der gleichzeitig betont, dass ein hohes Maß an wissenschaftlich-technischem Verständnis schon heute besonders im Umgang mit Gefahrstoffen unerlässlich ist.
Der Studiengang soll an die Fakultät Bau-Wasser-Boden angegliedert werden und in seiner Ausrichtung auch neue Berufs- und Forschungsfelder erschließen. Zu Beginn wird der Studiengang für rund 20 Studierende ausgelegt werden.
Das detaillierte Konzept mit den konkreten Ausbildungsinhalten wird derzeit zwischen der Hochschule und der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) sowie den beteiligten Ministerien abgestimmt.