Kräftiger Anstieg der Lehrlingslöhne bei Malern-Lackierern

Mit deutlich gesteigerten Ausbildungsvergütungen machen den Maler-Lackiererberuf noch attraktiver. (Foto: BV Farbe)

Signal für die weitere Stärkung der Attraktivität dieses Berufes

HANNOVER (r/kl). Der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz (BV Farbe) und die Industriegewerkschaft Bau (IG BAU) haben sich auf einen neuen Tarifvertrag für die Ausbildungsvergütungen der mehr als 35.000 Lehrlinge in der Branche verständigt. Die Lehrlingslöhne steigen damit zu den bisherigen Sätzen ab dem 1. August 2011 erheblich an.
Die monatliche Vergütung beträgt dann im 1. Lehrjahr 450 Euro, im 2. Lehrjahr 500 Euro und im 3. Lehrjahr 635 Euro. Erstmals gelten bei einer Lohnvereinbarung im Maler-Lackiererhandwerk dieselben Tariflöhne für die Tarifgebiete West wie Ost.
Dazu erklärte der Verhandlungsführer der Arbeitgeber-Seite, Paul Laukötter: „Mit der höheren Lehrlingsvergütung geben wir ein deutliches Signal für die weitere Stärkung der Attraktivität unseres gestaltenden Berufes.
Der qualifizierte Nachwuchs hat bei den Maler-Lackierern in der Ausbildung und der späteren Beschäftigung im Betrieb tolle berufliche Perspektiven. Es freut uns, dass die IG BAU unseren Vorschlägen gefolgt ist und eine Regelung nicht weiter durch das Beharren auf völlig überzogenen Urlaubsregelungen verhindert hat.
Auch war es unser Anliegen, bisher bestehende unterschiedliche Lehrlingslöhne im Tarifgebiet aufzulösen und eine Einheit West - Ost zu erreichen“.
Für erwachsende Auszubildende (ab 18) wurde die bisherige Empfehlung des BV Farbe zum Urlaub mit 21 Arbeitstagen tarifiert.
Im Übrigen bestimmt sich die Urlaubshöhe nach den Regelungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes. Bestandteil des Tarifvertrages ist auch die bisherige Empfehlung des Arbeitgeberverbandes zur Zahlung eines Urlaubsgeldes in Höhe von 15 Prozent einer monatlichen Ausbildungsvergütung.
In der Nachfolge zu einer früheren Regelung streben die Tarifvertragsparteien wiederum die Allgemeinverbindlichkeitserklärung des Tarifvertrages an.
Das Maler-Lackiererhandwerk zählt mit mehr als 35.000 Ausbildungsverhältnissen, vornehmlich mit den dreijährigen Ausbildungsberufen Maler-Lackierer/in und Fahrzeuglackierer/in, sowie dem zweijährigen Berufsabschluss Bauten- und Objektbeschichter/in zu den Branchen der beliebtesten Ausbildungsberufe.