"Helden gesucht!" ist ein Projekt für Väter

Mit einem Comic ist die Ankündigung für das Projekt "Helden gesucht" verknüpft. (Foto: Bernd Struckmeyer)

Auftakt am 22. Januar im Regionshaus

Region (r/gg). Dass Väter für eine gute Entwicklung der Kinder genauso wichtig wie Mütter sind, ist unbestritten. Und dennoch sind Väter oft nicht im gleichen Maße wie die Mütter in die Kinderbetreuung und -erziehung eingebunden. Das Koordinierungszentrum "Frühe Hilfen – Frühe Chancen" der Region Hannover startet jetzt das neue Projekt „Väterlotsen“, das alle Väter mit und ohne Migrationshintergrund und Kindern bis zu sechs Jahren dabei unterstützen möchte, mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen und sich aktiver in die Elternarbeit einzubringen. Dazu soll es unter anderem Fortbildungen und neue Netzwerke geben. Zur Auftakt-Veranstaltung am Dienstag, 22. Januar, von 17 bis 20 Uhr, im Haus der Region, Hildesheimer Straße 18, Hannover, sind alle Väter, Onkel, Großväter sowie Mitarbeiter von Kindertageseinrichtungen eingeladen, sich über „Väterlosten“ zu informieren und eigene Ideen zur Gestaltung des Projektes einzubringen.
Nach der Begrüßung von Roland Levin, Leiter des Fachbereichs Jugend der Region, gibt Michael Tunç einen kurzen Überblick über Forschungsergebnisse zu Vätern mit und ohne Migrationshintergrund, bevor Livia Taudien von dem Koordinierungszentrum "Frühe Hilfen – Frühe Chancen" der Region das neue Projekt „Väterlotsen“ vorstellt. Im Anschluss ist Zeit für den gemeinsamen Austausch. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ablauf
17 Uhr bis 17.10 Uhr
Begrüßung von Roland Levin, Leiter des Fachbereichs Jugend der Region Hannover
17.10 Uhr bis 17.40 Uhr
„Forschungsergebnisse zu Vätern mit und ohne Migrationshintergrund: fürsorglich und
aktiv mit Väterlotsen“, Michael Tunç
17.40 Uhr bis 18 Uhr
Vorstellung des Projektes „Väterlotsen“, Livia Taudien
18 Uhr bis 18.15 Uhr
Pause bei Getränken und Snacks
18.15 Uhr bis 19.50 Uhr
Austausch und Beteiligung
19.50 Uhr bis 20 Uhr
Abschluss und Ausblick