Flotte Sohle online im Wohnzimmer

Berko und Imke Meyer bleiben im Tanz-Training. (Foto: Privat)
 
Technische Unterstützung hat längst Einzug gehalten. (Foto: Privat)

Tanzlehrer Berko Meyer startet Cha-Cha-Cha-Weltrekord per Zoom

Region (ok). Cha-Cha-Cha im Wohnzimmer? Für Tanzlehrer Berko Meyer kein Problem. Wer sich zu den lateinamerikanischen Rhythmen bewege, brauche beim Cha-Cha-Cha einem seiner Lieblingstänze - nur wenig Platz. Meyer ist wie seine Kollegen in den Tanzschulen von der Corona-Pandemie direkt und unmittelbar betroffen, seine vier Tanzstudios in Burgdorf, Schwarmstedt, Hänigsen und Meinersen sind schon seit einem Jahr geschlossen. Aber Berko Meyer ist auf digitale Angebote ausgewichen und plant jetzt in seinem Burgdorfer Studio B5 in Kooperation mit Edeka Cramer einen ganz besonderen Weltrekord. Drei Minuten lang sollen Paare im so genannten Home-Dancing über die Plattform Zoom Cha-Cha-Cha tanzen. 500 Frauen und Männer sind für einen neuen Rekord mindestens notwendig, Meyer und seine Mitstreiter wollen aber rund 2.000 mobilisieren. Vier Preisrichter beachten und beurteilen das Spektakel in den heimischen Wohnzimmern und kontrollieren stichprobenartig, ob genügend Bewegung im Spiel ist. Termin für das Treffen vor dem Bildschirm ist am Sonnabend,20.März, um 17.30 Uhr. Der Tanz dauert drei Minuten, ab 16.45 Uhr ist Warm-Up. Das so genannte Rekordinstitut für Deutschland (RID) ist bei der sportlichen Aktion mit im Boot, verleiht dem 180-Sekunden-Tanz damit einen ganz offiziellen Charakter. Berko Meyer will nach eigenen Angaben Lebensfreude in die Region bringen und freut sich, dass bei dem Rekordversuch etwa 30 weitere Tanzschulen aus Deutschland mit von der Partie sind. Sebastian Cramer von Edeka Cramer war gleich Feuer und Flamme von der Idee, den Rekord in die Region zu holen. "Es ist für uns eine tolle Gelegenheit, für die Region Gesicht zu zeigen und sich gegenseitig und lokal zu unterstützen." Und vielleicht lässt sich auch der ein oder andere Mitarbeiter mit Partner oder Partnerin dazu hinreißen, eine flotte Sohle aufs Parkett zu legen. Berko Meyer, der acht Jahre lang den Unternehmerverband Deutsche Tanzschulen geleitet hat, spendiert auf jeden Fall allen interessierten Cramer-Mitarbeitern Gutscheine für zwei Monate kostenloses Tanzen. Alle Interessierten, die an dem Weltrekordversuch teilnehmen möchten, können sich per E-Mail direkt beim Studio B 5 in Burgdorf oder auf der Website www.weltrekord-chachacha-2021.de anmelden. Anmeldeschluss ist der 17. März. Für Olaf Kuchenbecker, Gründer des RID, ist das schon eine Herausforderung: "Wenn es einfach wäre, würde es jeder machen." Er macht aber auch deutlich, dass einzig Quantität und nicht Qualität entscheidend sei. Der Weltrekord im Analog-Tanzen liegt übrigens schon 15 bis 16 Jahre zurück, damals waren beim RTL-Spendenmarathon rund 50.000 Teilnehmer mit von der Partie.
Sebastian Cramer hofft auf viele Tanzwütige und -begeisterte. Jeder könne mitmachen, Profis seien nicht gefragt. Wichtig seien in dieser Zeit nur der Zusammenhalt und und der Spaß.
Für alle die den Cha-Cha-Cha nicht beherrschen oder die eigenen Tanzkenntnisse auffrischen wollen, bietet das Tanzstudio B5, E-Mail tanzen@studio-b5.de, in Burgdorf kostenlose Auffrischungskurse im Internet an. In 15-minütigen Live-Streams zeigt Berko Meyers Team allen Interessierten jeden Sonnabend und Sonntag die Grundlagen von Cha-Cha-Cha. An diesem Samstag, 27. Februar, läuft der Online-Kursus zwischen 11.30 und 11.45 Uhr. Die weiteren Termine: Samstag, 6. und 13. März, jeweils von 11.30 bis 11.45 Uhr, sonntags von 14 bis 14.15 Uhr oder 20.45 bis 21 Uhr am 28. Februar, 7. und 14. März.