Beraterin arbeitet mit Überzeugung

Beate Breuer arbeitet nach vielen Jahren der Kundenberatung nun in der Abteilung Bankeigene Immobilie. (Foto: Volksbank eG)

Beate Breuer seit 25 Jahren bei der Volksbank

LEHRTE (r/gg). Beate Breuer feierte ihr 25-jähriges Dienstjubiläum bei der Volksbank eG
Hildesheim-Lehrte-Pattensen.
Die Liebe zur Bank entdeckte Beate Breuer erst auf den zweiten Blick. Im Jahr 1978 wollte sie zunächst Groß- und Außenhandelskaufmann werden. Dazu hat sie auch eine entsprechende Ausbildung abgeschlossen. Im Januar 1991 konnte sie bei der Sparda
bank als Quereinsteigerin arbeiten und fand Gefallen an dem Aufgabenbereich. Im September 1991 ließ sie sich extern zur Bankkauffrau ausbilden und bestand im Mai 1993 die Prüfung. Die Jubilarin heute: „Zum damaligen Zeitpunkt ergab sich bei der Sparda kein entsprechender Job zur Weiterentwicklung. Deshalb habe ich dann irgendwann angefangen Bewerbungen zu schreiben.“ Unter den angeschriebenen Betrieben befand sich auch ihr heutiger Arbeitgeber. Am 1. Juli 1994 wurde Beate Breuer bei der Volksbank Lehrte eG als Beraterin eingestellt. Im Jahr 1995 fungierte sie als stellvertretende Geschäftsstellenleiterin in der Geschäftsstelle Aligse, von 1997 bis 2000 leitete sie diese Filiale. Im August 2000 wechselte die Jubilarin als Geschäftsstellenleiterin in die Geschäftsstelle Burgdorfer Straße (Lehrte). Als die Volksbank Lehrte den Neubau am August-Bödecker-Platz zog, wurden die Geschäftstätigkeiten der Filialen Ahltener Straße und Burgdorfer Straße zusammengelegt und Beate Breuer übernahm im Oktober 2006 die Leitung der Lehrter Hauptstelle am August-Bödecker-Platz. Nach so vielen Jahren im Kundenbereich suchte Beate Breuer neue Herausforderungen und wechselte im Februar 2019 in die Abteilung Bankeigene Immobilien. „Seit Dezember 2018 befinde ich mich in der Aktivphase der Altersteilzeit. Ich dachte, das ist der richtige Zeitpunkt, noch einmal andere Bereiche der Bank kennenzulernen. Die Abteilung Bankeigene Immobilien hat meine Neugier geweckt, weil sich die Aufgaben dort grundlegend von meinen bisherigen unterscheiden. Außerdem rückt dieser Bereich auch ein Stück in den Fokus bei den Planungen der ‚Volksbank eG 2025‘. Wir sehen hier noch großes Entwicklungspotential.“