Zigarettenautomat gesprengt

Polizei fasst sechs Tatverdächtige

Kirchhorst (r/fh). Ein Zigarettenautomat in Kirchhorst ist am vergangenen Sonntag, 5. Dezember, gesprengt und geplündert worden. Die Polizei hat vier männliche und zwei weibliche Tatverdächtige im Alter von 15 bis 19 Jahren gefasst.
Am frühen Sonntagmorgen waren Anwohner gegen 5 Uhr durch einen lauten Knall wach geworden. Als sie aus dem Fenster sahen, erkannten sie einen qualmenden Zigarettenautomaten. Zwei Personen stiegen aus einem BMW und steckten Zigarettenpackungen ein. Daraufhin fuhr das Fahrzeug zügig davon.
Die Anwohner alarmierten die Polizei, die das gesuchte Fahrzeug wenig später nahe des Tatorts entdeckte und die Verfolgung aufnahm. Als es in den Drive-In-Bereich eines Schnellrestaurants fuhr, stellten die Beamten die Insassen des Wagens. Bei ihnen fanden die Beamte Zigarettenschachteln und mutmaßliches Werkzeug zur Sprengung des Automaten.
Der Sachschaden beläuft sich nach aktuellen polizeilichen Erkenntnissen auf rund 5.000 Euro. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen und Heranwachsenden, in Absprache mit der Staatsanwaltschaft, in die Obhut der Eltern entlassen. Die Ermittlungen dauern weiter an.