Zauberhaftes reiterliches Programm begeisterte die Besucher

Es war schon etwas Besonderes, als der Vorsitzendes des RuF Neuwarmbüchen Helmut Döpke die jüngsten Darstellerinnen am Märchen „Der Froschkönig“ und ihre Pferde vorstellte. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Volle Halle beim Weihnachtsreiten des RuF Neuwarmbüchen

NEUWARMBÜCHEN (hhs). Am vierten Advent fand auf dem Hof Döpke in der schönen Reithalle das beliebte Weihnachtsreiten des Reit- und Fahrvereins Neuwarmbüchen statt.
Das ist eine Veranstaltung, bei der alle Mitglieder des Vereins zeigen können, wie sehr sie mit ihrem Pferd verbunden sind. Da wollen nicht nur die Reiterinnen und Reiter schick aussehen, da wollen die vielen teilnehmenden Pferde wunderschön herausgeputzt werden, die Organisation des Programms war wochenlang zuvor geübt und geprobt worden.
So hatten alle Beteiligten alle Hände voll zu tun: Schon lange vor Beginn waren große und kleine Reiter damit beschäftigt, ihre Pferde zu pflegen, Mähnen zu flechten und für das übrige notwendige Accessoire zu sorgen. Unterdessen waren weitere Helfer damit beschäftigt, im direkten Umfeld der Reithalle die Stände für die Verpflegung der Gäste herzurichten und zu bestücken, Zelte und Pavillons für die Hungrigen und Durstigen aufzustellen, denn das Wetter war „unter aller Sau“, wie man es norddeutsch-deftig aber durchaus angemessen ausdrückt.
Das Weihnachtsreiten eröffnete Helmut Döpke, der Vorsitzendes des Reit- und Fahrvereins Neuwarmbüchen mit einer kurzen Rede und dann ging es richtig los: Zunächst waren die Voltigierer des Vereins an der Reihe und dabei bekamen die Zuschauer beeindruckend Darbietungen zu sehen auf der Norwegerstute Biggy des Vereins und auch auf dessen Neuerwerbung, dem Voltigierpferd Komet.
Im Anschluss an diesen Augenschmaus für Pferdefreunde durften sich die Besucherinnen und Besucher an einer Dressurquadrille, einem Pas des Deux unter dem Motto „Western meets Classic“ sowie einer Springquadrille begeistern. Für das entsprechende Gänsehautfeeling sorgte zu späterer Stunde der Pas de Deux des Safari-Duos, das mit originellen Kostümen für Pferde und Reiter im Fackellicht den ersten „gegrillten Leoparden“ sowie ein „gerittenes Zebra“ präsentierte. Dafür gab es rauschenden Beifall des Publikums der bis auf den letzten Platz besetzten Reithalle.
Ein weiterer Höhepunkt wieder das gerittene Märchen. In diesem Jahr stand der „Froschkönig“ auf dem Spielplan. Und das geriet herzallerliebst, denn hieran nahmn auch die allerjüngsten Reiterinnen und Reiter des Vereins teil.
Am Ende stand dann das, auf das die kleinen Gäste immer warten: Nach einem Tanz zu „Cotton Eye Joe“ wurde die Reithalle idyllisch verdunkelt und dann kam der Weihnachtsmann mit einer Kutsche und verteilte die heiß ersehnten kleinen Gaben, bunt gefüllte Weihnachtstüten, an die Kinder.