Wohnberatung für Senioren

Tipps zu technischen Hilfen, Handläufen, Haltegriffen und Badumbau

ISERNHAGEN (r/bs). Selbstständig den Alltag zu Hause meistern – für Seniorinnen und Senioren oder für Menschen mit Beeinträchtigungen oft eine große Herausforderung. Fragen der Sicherheit, der Gesundheit und der Kommunikation werden zunehmend wichtiger. Aber auch die Themen Komfort und Eigenständigkeit spielen eine große Rolle.
Welche Möglichkeiten technischer Hilfen zur Verfügung stehen, darüber informieren Theo Piltz und Ulrike Buchwald am Donnerstag, 25. Oktober, um 18.00 Uhr im Ratssaal im Rathaus Isernhagen in Altwarmbüchen, Bothfelder Straße 29.
Alle Menschen wollen ihr Leben selbstbestimmt und so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden verbringen. Wenn aber auf Grund eines Unfalls, durch Krankheit oder altersbedingte Einschränkungen die Selbständigkeit plötzlich drastisch eingeschränkt wird, stellt sich die Frage – Was nun?
Die Wohnberater der Region Hannover, Theo Piltz und Ulrike Buchwald, beide Dipl.-Ing. für Architektur, zeigen Perspektiven auf, wie technische Hilfen den Verbleib in der vertrauten Umgebung bei einer
größtmöglich selbständigen Lebensführung unterstützen. Zu den technischen Hilfen gehören bekannte Geräte wie der Hausnotruf und weniger Bekanntes wie z.B. ein Schlüsselfinder oder Haussteuerungsgeräte.
Theo Piltz und Ulrike Buchwald geben Tipps und Anregungen zu Möglichkeiten, Umsetzung und Kosten solcher Maßnahmen. Anhand von Beispielen aus dem Alltag werden mögliche Problemfelder dargestellt und angemessene Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Dabei liegt der Schwerpunkt auf bezahlbare und alltagstaugliche Alternativen. Anschließend stehen die Referenten noch für persönliche Fragen zur Verfügung.
Die Wohnberatung der Region Hannover richtet sich an ältere und beeinträchtigte Menschen sowie deren Angehörige. Neben Hinweisen zu technischen Hilfen gibt der Berater auch Informationen zum
barrierefreien Bauen, Badumbau oder Sicherheitseinrichtungen wie Handläufe und Haltegriffe. Das Angebot ist kostenfrei, der Zugang ist barrierefrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.