Verein Caspo in Berlin

Der Isernhagener Verein Caspo besuchte Caren Marks in Berlin. (Foto: DBT/von Saldern)

Isernhagener Verein zu Gast bei der SPD-Bundestagsabgeordneten Caren Marks

ALTWARMBÜCHEN (r/bs). Auf Einladung ihrer SPD-Bundestagsabgeordneten reisten ehrenamtlich Engagierte des Isernhagener Vereins Caspo nach Berlin.
Dem Treffen im Deutschen Bundestag war der Besuch von Caren Marks in Altwarmbüchen im Rahmen ihrer Wahlkreis-Sommertour „Wir kümmern uns um die Kümmerer“ vorausgegangen. Vor Ort hatte sie sich von dem vielfältigen Engagement des Vereins überzeugen können.
Die Abgeordnete freute sich über das Wiedersehen und berichtete ihren Gästen von den aktuellen Geschehnissen im politischen Berlin: „Sie besuchen mich in einer sehr geschichtsträchtigen Woche. Neben dem Gedenken an das Ende des ersten Weltkrieges vor 100 Jahren und der Ausrufung der Republik, feiern wir auch 100 Jahre Frauenwahlrecht. Ein guter Zeitpunkt zu bilanzieren, was im Bereich der Gleichstellung bereits alles erreicht wurde und wofür wir weiter streiten müssen.“
Auch über die Stärkung der sozialen Berufe und die Herausforderungen in der Kranken- und Altenpflege tauschten sich die Gäste mit Caren Marks aus, die auch Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist. Abgerundet wurde der Berlinbesuch durch einen Informationsvortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaals und einem Gang auf die Kuppel des Reichstagsgebäudes.
Seit der Vereinsgründung 2009 hat der Verein Caspo Angebote für alle Generationen in Altwarmbüchen entwickelt. Ob die Soziale Boutique „2. HeimArt“, der Antik-Buchladen „Abgestaubt“, die Vorleseveranstaltungen „Papiergeflüster“ oder die Integrationsberatung „Grata“ – das Sich-Umeinander-Kümmern steht im Mittelpunkt des Vereins, in dem fast 50 Ehrenamtliche aktiv sind.