Verdienstkreuz für Bisgwa

Anselm Bisgwa (links), die stellvertretende Regionspräsidentin Petra Rudszuck und Isernhagens Bürgermeister Arpad Bogya. (Foto: Region Hannover/Claus Kirsch)

Auszeichnung für jahrzehntelanges Engagement im Sport

Region/Isernhagen (r/bs). In der vergangenen Woche wurde Anselm Bisgwa in Anerkennung seiner seiner besonderen Verdienste um das Allgemeinwohl das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Seit über 30 Jahren engagiert sich Anselm Bisgwa im Bereich des Sports.
1982 ist er dem Sportverein Fußball-Club Neuwarmbüchen e. V. (FCN) beigetreten. In der Handballsparte ließ Bisgwa sich zum Schiedsrichter ausbilden und pfiff jahrelang in der Kreisliga viele Spiele an den Wochenenden. Von 1996 bis 1998 nahm er die Aufgaben des Übungsleiters und des Kassenwartes für die Fußballjugend wahr.
Dabei organisierte Anselm Bisgwa jedes Jahr die Hallenturniere der Kinder. Ab 1998 übte er sechs Jahre lang die Funktion des Stellvertretenden Vereinsvorsitzenden aus, bis er 2004 zum Vorsitzenden gewählt wurde. Mit seinem Ausscheiden aus diesem Amt im Jahr 2019 ist Anselm Bisgwa zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden.
Unter seiner Leitung hat der FCN sich nachhaltig weiterentwickelt. Heute bietet der Verein ein breites Spektrum an Sportarten und Bewegungsmöglichkeiten an. Die Fitness &Gesundheits-, Petanque-, Cheerleader-, Crosstraining- und Tabatasparten wurden gegründet sowie zahlreiche Bau-, Erweiterungs- und Renovierungsmaßnahmen durchgeführt.
So wurden unter anderem ein neues Vereinsheim, eine Petanque-Anlage und ein Beachvolleyballplatz gebaut, eine Laufbahn mit anschließender Sprunggrube für die Leichtathletik und ein weiterer Fußball-Trainingsplatz geschaffen. In dem Jahr 2017 entstand auf der Fußballanlage für beide Fußballplätze eine Beregnungsanlage, da keiner mehr die Schläuche hin- und her tragen wollte und das Klima es erforderlich machte.
Dafür sammelte Anselm Bisgwa Spenden im 5-stelligen Bereich. Darüber hinaus lag ihm die Kinder- und Jugendarbeit sehr am Herzen. Er führte verschiedene Projekte erfolgreich ein und stellte diese als „Best-Practice-Beispiele“ anderen Vereinen und Institutionen vor. Für die zukünftige Ausrichtung hat er die Weichen gestellt und mit dem SSV Kirchhorst eine Kooperationsvereinbarung getroffen.
Durch seine engagierte und nachhaltige Vereinsarbeit hat Anselm Bisgwa wesentlich dazu beigetragen, dass der Verein heute immer noch etwa 650 Mitglieder umfasst.
Das FCN-Vereinsheim ist auch Heimat für andere Vereine (Schützen- und Gesangsverein) und Gruppen, und es werden dort zahlreiche öffentliche Veranstaltungen durchgeführt. Das Vereinsheim ist damit zu einem zentralen Treffpunkt für sportliche, kulturelle und gesellschaftliche Begegnungen der Dorfgemeinschaft Neuwarmbüchen geworden.
Für seine besonderen Verdienste um den Sport hat Anselm Bisgwa bereits folgende Auszeichnungen erhalten: 2014 Silberne Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen e. V. (LSB), 2015 Sportlerehrung der Gemeinde Isernhagen, 2019 Silberne Ehrennadel der Gemeinde Isernhagen, 2019 Ehrung im Rahmen der Veranstaltung „Engagement im Fokus“ der Region Hannover und 2019 die Goldene Ehrennadel des LSB.
Die über Jahrzehnte geleistete ehrenamtliche Arbeit findet mit der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland die ihr gebührende Würdigung und Anerkennung.