Training, um mobil zu bleiben

Angst vor dem Busfahren kann abgebaut werden

ISERNHAGEN (r/gg). Für Freitag, 24. August, bietet regiobus in H.B. ein kostenloses Training für Menschen an, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Das Training, das mittlerweile zum vierten Mal an diesem Standort ausgerichtet wird, wendet sich unter anderem an Rollstuhlfahrer, Personen mit Rollatoren, Sehbehinderte oder Menschen, die sich bisher nicht oder nur wenig getraut haben, mit dem Linienbus zu fahren. Das Angebot soll helfen, Ängste abzubauen und ohne Zeitdruck das Ein- und Aussteigen sowie das richtige Verhalten im und am Bus zu üben.
Zu diesem Zweck stehen am 24. August in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr zwei Fahrzeuge der Begegnungsstätte auf der Burgwedeler Straße 141C, Isernhagen H.B. bereit. Die Busse sind mit manuellen Rampen und Niederflurtechnik ausgestattet. Geschulte Mitarbeiter geben Besuchern Hilfestellungen und beantworten Fragen rund um die Nutzung der Linienbusse oder zum Regiobus-Verkehrsangebot.
Das Büro der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen der Region Hannover stellt wieder einen kostenlosen Shuttle-Service für interessierte Teilnehmer aus der Umgebung bereit. Wer mitfahren möchte, meldet sich bitte auch kurzfristig unter der Telefonnummer 05101 586330 an. Eine Anmeldung zum Mobilitätstraining selbst ist nicht notwendig.