Theater mit der "Magie der Kuhruhe"

Für das Puppentheater in der Scheune haben Fritz-Gerald und Irmgard Thies alles bestens vorbereitet. Enkel Henry Thies ist natürlich mit dabei. (Foto: G. Gosewisch)

Puppenspiel auf dem Hof Thies war ein Erlebnis

ISERNHAGEN NB (gg). Alle Erwartungen erfüllt hat am Samstag das Puppentheater, das in der Scheune auf dem Hof von Fritz-Gerald und Irmgard Thies seit gut 20 Jahren in der Adventszeit eine Bühne bekommt. Bernd Linde vom Figurentheater „Die roten Finger“ aus Hannover gastierte mit dem Stück "Die Abenteuer der Musik-Piraten“. Er erzählte mit eigens für das Stück arrangierter Musik eine Geschichte über Gemeinschaft und Abenteuerlust mit eingängigen Melodien, die zum Mitsummen anregten. Zweierlei Geschick bereitete den Zuschauern ein unvergessliches Erlebnis. So bot der Puppenspieler nicht nur Kindern Unterhaltung, sondern gab jedermann ein gutes Gefühl. Das Geschick, mit dem Familie Thies die Scheune für das Theater umbaut, ist einzigartig. Aus Strohballen wird der Zuschauerraum gebaut. Jeder hat gute Sicht auf die Bühne, weil auch für erhöhte Plätze gesorgt ist. Duftend warme Getränke werden ausgeschenkt, doch hektischer Trubel kommt nicht auf. Alles ist bestens organisiert. Einen großen Beitrag leisten die Kühe, die in Reichweite einer streichelnden Kinderhand direkt neben dem Zuschauerraum ihr Futter fressen. Die viel beschriebene „Magie der Kuhruhe“, hier ist sie spürbar. Kinder, Eltern, Großeltern oder einfach nur Isernhagener – alle konnten einmal mehr die Besonderheit, die die Familie Thies für die Ortschaft bietet, genießen: Ein kulturelles Ereignis, das viel Freude bereitet.