SPD schlägt Marlis Helfers als Bürgermeisterin vor

SPD Altwarmbüchen nominiert ihre Kandidatin

ALTWARMBÜCHEN (r/jk). Die SPD Fraktion im Ortsrat Altwarmbüchen wird bei der nächsten Ortsratssitzung Marlis Helfers als Ortsbürgermeisterin vorschlagen. Marlis Helfers wurde bereits im Kommunalwahlkampf als Bürgermeisterkandidatin nominiert.
Marlis Helfers wohnt seit 40 Jahren in Altwarmbüchen im Uhlenkamp. Sie ist 62 Jahre alt, inzwischen im Ruhestand und hat zwei erwachsene Kinder, die in Altwarmbüchen in den Kindergarten und zur Schule gegangen sind. Marlis Helfers ist kein Newcomer im politischen Alltag, bereits in den 90er Jahren hat Marlis Helfers als Mitglied des Ortsrates Altwarmbüchen politische Erfahrungen gesammelt. Als stellvertretende Ortsbürgermeisterin nimmt sie bereits heute Verantwortung war und setzt sich dafür ein, im Rahmen des demografischen Wandels das Zusammenleben von Jung und Alt gemeinsam zu gestalten. So wünscht sie sich, dass möglichst junge Familien nach Altwarmbüchen ziehen, aber andererseits generationenübergreifendes Wohnen möglich gemacht wird.
Eines ihrer Ziele als Bürgermeisterin wird es sein, im Baugebiet Wietzeaue ein Familienzentrum zu installieren, das über die reine Kinderbetreuung hinausgeht. Ferner wird sie sich für die Beitragsfreiheit in den Kindertagesstätten einsetzen.
Es ist wichtig für Marlis Helfers, dass in der Gemeinde ein intaktes Vereinsleben existiert, so dass sie für eine ausreichende Förderung der Vereine plädieren wird. Weiter wird sie sich für die Umgestaltung des Ortszentrums Altwarmbüchens stark machen. Hier ist es ihr wichtig, dass ein Vollversorger (Edeka oder ähnliches) die Nahversorgung in diesem Bereich sicherstellt. Daneben soll das Zentrum als öffentlicher Bereich erlebbar werden, in dem hier wieder wichtige Einrichtungen (wie zum Beispiel die Bücherei und die Polizei) etabliert werden.