Solarpioniere weiter im Einsatz

Wer möchte, kann den Bau in der kommenden Woche beobachten und sich im Corona-Abstand vor Ort informieren. (Foto: Siegfried Lemke)

Isernhagener Ehepaar Lemke engagiert sich für die Bürgerenergiewende

KIRCHHORST (r/bs). Das Ehepaar Heidrun und Siegfried Lemke betreibt seit 1991 eine eigene Solarstromanlage und gehört damit zu den Pionieren der Energiewende aus dem 1000-Dächer-Programm des Bundes.
Jetzt ziehen sie Bilanz und lege neue Pläne vor: Die kleine PV-Anlage (2,8 kWp) ergänzt durch 1,2kWp im Jahre 2001 hat bisher rund 42.000kWh Solarstrom erzeugt und damit nach altem Strommix 39 Tausend Tonnen CO² vermieden. In einem Steinkohlekraftwerk hätten dafür rund 14 Tausend Tonnen Kohle verbrannt werden müssen.
Mit der, unter der Schirmherrschaft der damaligen Ortsbürgermeisterin Frau Dr. Vogelgesang, gegründeten Initiative „SolarLokal Kirchhorst“ haben sie sich für die lokale Energiewende eingesetzt und BürgerInnen motiviert selbst in diesem Sinne aktiv zu werden. Zahlreiche Anlagen in Isernhagen und anderswo sind daraufhin entstanden.
Jetzt geht das Ehepaar einen Schritt weiter. Heidrun Lemke: „Wir investieren neu und modernisieren unsere Solarwärmeanlage und schaffen dadurch Platz für eine neue Solarstromanlage“. Siegfried Lemke ergänzt: „Die neue Photovoltaikanlage ist für die Eigenversorgung mit Hilfe eines Speichers geplant und soll die Option für ein Elektroauto enthalten“.
Wer möchte kann den Bau in der KW23 beobachten und sich im Corona-Abstand vor Ort informieren.
Infos: www.solarlokal-kirchhorst.de.