Schöner Nachmittag mit Spiel und Spaß für Jung und Alt

Die Vergabe der Tombolapreise war der Höhepunkt des Herbstfestes. (Foto: Sina Balkau)
 
Dreizehn Aussteller verkauften Handgefertigtes, vom Kissenbezug bis hin zum Holzspielzeug. (Foto: Sina Balkau)

Letzter großer Einsatz für den Pavillon Alte Schule vor seinem Abriss

KIRCHHORST (sib). Die Initiativgruppe der Begegnungsstätte Alte Schule hatte wieder einmal zum alljährlichen Herbstmarkt geladen. Hochwertiges Kunsthandwerk, eine abwechslungsreiche Kuchentafel sowie die Sektbar der Laienspielgruppe hatten zahlreiche Besucher angelockt, die einen entspannten Nachmittag verlebten. Nebenan nutzte der Nachwuchs die Spiel- und Bastelangebote beim Herbstfest des Jugendtreffs.
Dreizehn Aussteller nahmen dieses Jahr die Gelegenheit wahr, ihre handgefertigten Werke auf dem Herbstmarkt zu präsentieren. Das Angebot reichte von Töpferkunst und Strickwaren über Honig sowie Bienenerzeugnisse bis hin zu Büchern und Holzspielzeug. In entspannter Atmosphäre schlenderten die Besucher an den Ständen vorbei und erwarben so ganz ohne Stress schon die ersten Weihnachtsgeschenke für ihre Lieben. Erstmalig war auch die Künstlerin Gabriele Freihaut mit dabei: Im Foyer der Begegnungsstätte stellte sie ihre Acrylgemälde aus, die schnell neue Besitzer fanden.
Doch viele Einwohner Kirchhorsts kommen vor allem wegen des sagenhaften Kuchenbuffets zum Herbstmarkt. Da jeder Aussteller eine Torte als Standmiete mitbringen musste, konnte zwischen dreizehn verschiedenen süßen Kunstwerken gewählt werden. In der Kaffeestube wurde das Naschwerk dann in geselliger Runde verzehrt, sodass es endlich einmal wieder eine Gelegenheit zum ausgiebigen Klönen gab. Blitzschnell war der gesamte Kuchen ausverkauft, was das Organisationsteam sehr zufrieden stimmte. „Der Erlös aus dem Kuchenverkauf geht dieses Jahr an die Gruppen der Begegnungsstätte. Mit dem Geld soll kaputtes Inventar ersetzt werden“, erzählte Organisatorin Carola Schmidt.
Für diejenigen, die es lieber deftig mögen, grillten die Mitglieder der Laienspielgruppe Stelle vor der Tür leckere Bratwürstchen, außerdem betrieben sie wie immer eine Sektbar im Pavillon Alte Schule. Dieser hatte damit allerdings seinen letzten Einsatz: In etwa zwei Wochen wird er abgerissen, um Platz für die neue Krippe zu machen. „Wir feiern daher nach dem Markt noch eine große Abrissparty“, verriet Hugo Berkelmann, Vorsitzender der Laienspielgruppe, die sich nun nach einem anderen Probenort umsehen muss.
Während es sich die Erwachsenen in der Alten Schule gut gehen ließen, amüsierte sich der Nachwuchs nebenan beim Herbstfest des Jugendtreffs ebenfalls ganz prächtig. 50 Jungen und Mädchen nahmen an den sieben Aktionen teil, die die Betreuer sich für sie überlegt hatten. Los ging es direkt am Eingang mit einer Schätzaufgabe: Wie viele M&Ms befinden sich in dem Glas? Das Kind, welches der Zahl 454 am nächsten kam, durfte das ganze Glas voll schokoladiger Erdnüsse mit nach Hause nehmen. Anschließend sollten die Kids noch eine Wandzeitung gestalten und einen Hindernisparcours absolvieren, bevor sie sich den Bastelarbeiten widmeten.
Dabei stellten sie schöne Geschenke her, die sie der Familie oder Freunden unter den Weihnachtsbaum legen oder auch ganz einfach selbst behalten können. Für die hübschen Schlüsselanhänger aus Filz und Perlen, die bedruckten Stofftaschen und kunstvoll verzierten Lebkuchen findet sich ganz sicher ein dankbarer Abnehmer.
Wie immer warteten die Kinder den ganzen Nachmittag ungeduldig auf die Vergabe der Tombolapreise. 300 Lose wurden verkauft, Nieten gab es nicht. Da zu jeder Eintrittskarte ein Gratislos gehörte, ging keiner der kleinen Besucher ohne ein Geschenk nach Hause. Ganz besonders begehrt waren die beiden Hauptpreise – eine Wii Fit und ein Handy – aber auch die anderen Spenden von Unternehmen und Privatleuten konnten sich sehen lassen. Der Erlös des Herbstfestes geht wie in den vergangenen Jahren auch an das Kinderhospiz Aegidius.