Schnell-Testzentren schließen Mitte Juli

Isernhagen (r/bs). Zum 15. Juli schließen die beiden gemeindlich betriebenen Schnelltestzentren in Isernhagen F.B. (Isernhagenhof) und Altwarmbüchen (Renafan).
Die Gemeinde Isernhagen richtete diese ein, da es keine gewerblich betriebenen Textzentren im Gemeindegebiet gab. Die Situation hat sich inzwischen verändert. Zusätzlich entfiel für viele Bereiche mittlerweile die Nachweispflicht eines negativen Testergebnisses, sodass der Wunsch nach Testterminen zurückgeht.
Hinzu kommt, dass der Isernhagenhof die Bespielung der Kulturscheune im Juli wieder startet. Die Online-Terminbuchung wird zum Schließzeitpunkt abgeschaltet. Jede Person in Deutschland darf sich kostenlos mit einem Schnelltest auf Corona testen lassen. Wer das tun will, kann sich an eine Arztpraxis, eine Apotheke oder an ein vom Gesundheitsamt beauftragtes Bürger-Schnelltestzentrum wenden.
Die in Isernhagen und der Region Hannover befindlichen Schnelltestzentren sind auf der Seite der Region Hannover zu finden: www.hannover.de/schnelltest.
Im Testzentrum Isernhagenhof wurden vom 15.04. bis 07.06. 2.157 Personen getest. Davon waren fünf Testungen positiv. Im Testzentrum Renafan wurden vom 30.03. bis 04.06. 3.162 Personen getest. Davon war eine Testung positiv. Die Personen, dessen Schnelltest positiv ausfielen, wurden zu einem PCR-Test geschickt.