Rebecca Schamber besucht Isernhagen

Zum einem ersten Austausch trafen sich die neu gewählte SPD-Bundestagsabgeordnete Rebecca Schamber aus Neustadt und Bürgermeister Tim Mithöfer. (Foto: Privat)

Austausch über Fachkräftemangel und Aufnahme ukrainischer Kriegsflüchtlinge

Isernhagen (r/bs). Die neu gewählte Bundestagsabgeordnete Rebecca Schamber aus Neustadt und Bürgermeister Tim Mithöfer haben sich zu einem offiziellen Kennlerntermin im Isernhagener Rathaus getroffen und sich über aktuelle Themen ausgetauscht.
Dabei ging es auch um die Aufnahme ukrainischer Kriegsflüchtlinge durch die Kommunen, denen dabei eine wichtige Rolle zukommt. Ein weiteres Thema war der Fachkräftemangel bei Erzieherinnen und Erziehern, der für die Kommunen eine große Herausforderung darstellt. Bürgermeister Mithöfer erläuterte der Abgeordneten den Wunsch der Gemeinde Isernhagen, die Ausbildung der Mitarbeitenden in den Kindertagesstätten in das duale Ausbildungssystem aufzunehmen, um dieser Herausforderung zu begegnen.
Ein weiterer Wunsch der Gemeinde war es, die Ausschreibungsverfahren für Investitionsmaßnahmen zu vereinfachen. Hier müsse auf europäischer Ebene eine Lösung gefunden werden, denn das bisherige Ausschreibungsverfahren sei zu bürokratisch und erweise sich als Investitionshemmnis. Schamber wird die angesprochenen Themen mit nach Berlin nehmen: „Die Kommunen sind die Orte, an denen Politik umgesetzt und erlebt wird. Ihre Interessen zu hören und zu berücksichtigen ist mir ein wichtiges Anliegen."
„Die aktuellen und zukünftigen großen Herausforderungen, vor denen wir alle gemeinsam stehen, verlangen von uns eine Zusammenarbeit unter allen Demokraten aller Ebenen. Daher habe ich mich über den konstruktiven Austausch mit Frau Schamber im Sinne der Kooperation und Entwicklung unserer Kommunen gefreut“, so Bürgermeister Tim Mithöfer.
Schamber hatte bei der Bundestagswahl im September 2021 den Wahlkreis 43, zu dem neben Isernhagen auch die Städte Burgdorf, Burgwedel, Garbsen, Langenhagen, Neustadt, Wedemark und Wunstorf gehören, direkt gewonnen.