Ophelia berät in Isernhagen

Isernhagen (r/bs). Das Ophelia Beratungszentrum für Frauen und Mädchen mit Gewalterfahrung ist Mitte April mit seinem Beratungsangebot wieder in den Kommunen vor Ort.
Die Mitarbeiterinnen von Ophelia beraten streng vertraulich und unter Schweigepflicht Frauen und Mädchen ab 13 Jahren, die von jeder Art von Gewalt betroffen sind. Es gelten die üblichen Masken-, Hygiene- und Abstandsregeln. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.
Die Beratung in Isernhagen wird am Montag, 19. April, wieder aufgenommen. Jeden ersten und dritten Montag im Monat gibt es im Familienzentrum St. Margarete, Wietzeaue 2, von 9.00 bis 11.00 Uhr eine offene Sprechstunde für hilfesuchende Frauen.
Für Beratungen im Langenhagener Büro bittet das Beratungszentrum um telefonische Voranmeldung. Persönliche Termine finden im Bedarfsfall statt. Ein Alltagsbetrieb wie vor der Pandemie ist aufgrund des immer noch hohen Inzidenzwerts derzeit nicht möglich. Nach wie vor können Gewaltbetroffene mit Beratungsbedarf auch ganz auf eine telefonische Beratung unter Tel. (0511) 724 05 05 ausweichen.