Oldtimer-Ausfahrt für einen guten Zweck

Polizeipräsidentin Christina Berg (rechts) und Uwe Karsten (links) gaben das Startzeichen für das Fahrzeug mit der Nummer eins, einen Packard 526, mit dem das Team Lukas Ebeling und Mariam Schmidt auf dem Rundkurs unterwegs war. (Foto: B. Garms-Polatschek)
 
Vor der Startrampe reihten sich die „Schmuckstücke“ auf (von rechts): Der Volkswagen T2 Champagne Edition (1977), Mercedes 190 SL (1956), Mercedes Benz 280 AMG (1971) und der Packard 726-Sedan (1930). (Foto: B. Garms-Polatschek)

Isernhagen Classic sammelt Spenden für einen Senioren-Erholungsurlaub

ISERNHAGEN F. B. (bgp). Mittlerweile ist es für die Bürgerstiftung Isernhagen schon zu einer guten Tradition geworden, im August die Isernhagen Classic Oldtimer-Ausfahrt zu veranstalten. Bereits zum dritten Mal fand die Rallye für den guten Zweck in enger Kooperation mit dem Motorsport-Club der Polizei Hannover statt. Die rot-weiß-gestreifte Rampe am Isernhagenhof bildete den Startpunkt für die Fahrer-Teams in ihren schmucken Fahrzeugen, die von den Besuchern bei allerbestem Wetter gebührend bewundert wurden. Auf Hochglanz poliertes Chrom glänzte in der Sonne, gepflegte Lacke und feine Details wie Ledersitze, ein stilvolles Armaturenbrett oder Zierleisten und Scheinwerfer lockten wieder viele Besucher an, die sich an dem Anblick ergötzten. Dem Anlass entsprechend trat Polizeipräsidentin Christina Berg persönlich an, um gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Motorsportclubs Uwe Karsten am vergangenen Sonnabend um 9.45 Uhr die Fahne als Startsignal zu schwenken.

Die Teilnehmer-Teams warteten zur Rallye mit Fahrzeugen auf und ließen die Herzen der Autoliebhaber höher schlagen. In einer Sonderwertung gab es fünf Kategorien, die das Fahrzeugspektrum beeindrucken abbildete: Gunter und Finja Lach kamen mit einem "Bentley 3 Liter Speed" aus dem Jahr 1923 zur Ausfahrt. Sie konnten den Titel „Ältestes Fahrzeug“ für sich reklamieren, das älteste Cabrio – ein 526´er Packard von 1928 – rollte mit Lukas Ebeling und Mariam Schmidt auf die Startrampe. Mit einem Packard 726 Sedan von 1930 warteten Wolfgang und Roswitha Eisert als ältestes geschlossenes Fahrzeug auf. Ulrich Wienker und Eva Wienker Salomon aus Wien hatten mit ihrem Mercedes Benz 107 (Baujahr 1986) die weiteste Anreise. In der Sonderwertung holten Katrin und Benita Vogt in ihrem BMW Cabrio 1602 (Baujahr 1970) mit nur neun Fehlerpunkten den Titel „Bestes Damenteam“.

Im Kampf um die Platzierungen auf dem 140 Kilometer langen Rundkurs kam es vor allem auf Teamgeist, gute Orientierung und viel Geschicklichkeit an. Die Fahrzeit war nicht relevant. Das gelang Sven und Birgit von Holt besonders gut. Sie erhielten nur 6,0 Strafpunkte und landeten mit ihrem VW Käfer 1303 Cabrio (Erstzulassung 25. April 1975) auf dem ersten Platz, dicht gefolgt von Georg Sebastian Vollbrecht und Dr. Claudia Vollbrecht, die sich mit ihrem Mercedes Benz 200/8 (Erstzulassung 20.03.1973) den zweiten Platz sicherten. Das älteste geschlossene Fahrzeug aus der Sonderwertung erwies sich auch im Gesamtergebnis als zuverlässig und bescherte dem Team Ebeling/Schmidt den dritten Platz. Für die Teilnehmer spielte es letzten Endes eine untergeordnete Rolle, ob sie ganz vorne oder weiter hinten platziert wurden, der genussvolle Fahrspaß stand im Vordergrund. Der wurde noch erhöht, da die Strecke über die Automeile Großburgwedel durch die Von-Alten-Straße führte, an der die Besucher den Fahrbahnrand säumten, um nicht nur moderne Fahrzeuge, sondern auch schöne Autos aus vergangenen Tagen zu bewundern. Als endlich alle Oldtimer-Teams wieder sicher zurückgekehrt waren, fand der lange sonnige Rallye-Tag seinen gemütlichen Ausklang im Rahmen eines festlichen Essens mit 170 Gästen im Isernhagenhof.

Die Bürgerstiftung hatte neben der Fahrfreude ihrer Rallye-Teilnehmer vor allem den guten Zweck im Blick. „Oldtimer fahren für Oldies“, merkte Mitorganisator Joachim Wegener von der Isernhagener Bürgerstiftung launig an und brachte es auf den Punkt. Mit dem Erlös aus Startgeldern und Spenden möchte die Bürgerstiftung Pflegeheimbewohnern aus Isernhagen einen zehntägigen Erholungsurlaub in Bad Zwischenahn ermöglichen. Die Oldtimer-Rallye ist eines von vielen Projekten, um Spendengelder zu generieren, die auch außerhalb solcher Veranstaltungen natürlich immer willkommen sind.

Die Oldtimer-Fans können sich auf eine vierte Auflage der Isernhagen Classic freuen, die für das nächste Jahr bereits in Planung ist.