Neuer Einsatzleitwagen für die Ortswehr

Isernhagens Bürgermeister Arpad Bogya und Ortsbrandmeister Marc Perl in der Kommandozentrale des neuen Führungsfahrzeuges.

Feierliche Übergabe im Spritzenhaus Altwarmbüchen

VON DANA NOLL

ISERNHAGEN. In einer kleinen Feierstunde wurde am vergangenen Freitagnachmittag ein neuer Einsatzleitwagen 1 (ELW) für die Ortsfeuerwehr Altwarmbüchen in den Dienst gestellt.
Das neue Führungsfahrzeug, ein Volkswagen T6, der in Adendorf bei der Firma Redcar aufgebaut wurde, ersetzt den alten Kommandowagen. Dieser wurde 2008 in den Dienst gestellt und wird nun nach dem Feuerwehrbedarfsplan dem Gemeindebrandmeister zur Verfügung gestellt.
Der neue ELW 1 wird vornehmlich dem Einsatzleiter zur Anfahrt und zur Erkundung der Einsatzstelle dienen. Weiter ist es ein Hilfsmittel zur Führung von taktischen Einheiten sowie Verbänden mit Führungsassistenten, jedoch ohne stabmäßige Führung. Seine Besatzung besteht aus mindestens einem Trupp – aus einem Fahrer/Funker, einem Führungsassistenten und dem Einsatzleiter.
Ortsbrandmeister Marc Perl schickte einen Dank an Rat und Verwaltung und lobte den neuen Kommandowagen:“Er hat zahlreiche Vorteile gegenüber seinem Vorgänger. Der Einsatzleiter muss nun nicht mehr mit einem Klemmbrett auf dem Knien arbeiten, sondern hat einen geräumigen Arbeitsplatz mit PC zur Verfügung. Der ELW ist mit allen Kommunikationsmitteln bestens ausgestattet.“ Dazu zählt auch ein Analog sowie ein Digitalfunk. „Damit ist das Fahrzeug für die Zukunft bestens gerüstet, da in Kürze in der Region Hannover der Digitalfunk Einzug halten wird“, erklärten die Kameraden. Das Fahrzeug kann ohne Fremdeinspeisung über die Stromerzeugung des Motors, die benötigte Energie liefern – ein extra Stromerzeuger ist somit nicht erforderlich.
„Wer glaubt, so ein Fahrzeug ist für 50.000 Euro zu haben, der irrt“, erklärte Isernhagens Bürgermeister Arpad Bogya vor der Schlüsselübergabe. 116.800 Euro wurden in den ELW investiert, „eine gute Investition“, lobte er.