Neue Einsatzbekleidung

Bürgermeister Arpad Bogya übergibt Björn van Veen, Leiter der FFW-Kleiderkammer, die ersten neuen Einsatzjacken. (Foto: Gemeinde Isernhagen)

110 Garnituren für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Isernhagen

Isernhagen (r/bs). In drei Chargen beschafft die Gemeinde Isernhagen 320 Garnituren Einsatzbekleidung für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Isernhagen. Dies verteilt auf drei Jahre.
Die erste Charge wird nun ausgegeben. Es handelt sich hierbei um 110 Garnituren, bestehend aus einer Einsatzjacke und einer Einsatzhose.
Die neue Einsatzkleidung zeichnet sich besonders durch einen verbesserten Tragekomfort und herausnehmbares Futter aus. „So können die Einsatzkräfte im Sommer bei Wald- und Wiesenbrände das Futter zur Vermeidung eines Wärmestaus unter der Jacke herausnehmen. Durch den rot eingefärbten Stoff können jetzt auch besser Kontaminationen auf der Jacke oder Hose durch z. B. Brandrauch erkannt und so rechtzeitiger entfernt werden“, informiert Gemeindebrandmeister Marc Perl. Die rote Einsatzkleidung erhöht auch in Kombination mit den gelben Reflexstreifen die Wahrnehmung im Straßenverkehr.
Es werden zunächst die beiden Feuerwehren aus Altwarmbüchen und Isernhagen H.B. ausgestattet. Die übrigen Feuerwehren werden dann in den Jahren 2021 und 2022 beliefert. Die Kleidung ist auf den einzelnen Feuerwehrmann und -frau zugeschnitten und wurde/wird vorher individuell vermessen.
„Diese Investition in die Sicherheit der freiwilligen Feuerwehrmitglieder ist gut angelegt. Ich wünsche den Einsatzkräften weiterhin alles Gute und bedanke mich auf diesem Wege für Ihre herausragende Arbeit; gerade auch in der Pandemie-Zeit“, sagt Bürgermeister Arpad Bogya. Die Kleidung wurde beschafft, da die bisher verwendete Kleidung die maximale Tragzeit erreicht hat. Die Höhe der Investition beträgt insgesamt ca. 375.000 Euro.