Neessen und Mithöfer in der Stichwahl

Gemeinde-Bürgermeisterkandidat Christian Possienke (FDP, 2. von links) und die Vorsitzende der FDP Isernhagen Christiane Hinze (vorne) verfolgten gebannt die Wahlergebnisse in der Agora des Gymnasiums (von links) Dominik Koßmehl, Simon Kruse, Dennis Bertog und Tassia Possienke). Laut Hinze lagen diese hinter den Erwartungen ihrer Partei. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

CDU bleibt stärkste Fraktion/Sitzgewinne für SPD, Grüne und drei Einzelbewerber

Isernhagen (bs). Auch die Isernhagener Bürgermeisterwahl geht in die zweite Runde. Bei der Wahl am Sonntag erhielten Tim Mithöfer (CDU) 34,44 Prozent, Philipp Neessen (SPD) 28,62 Prozent, Christian Possienke (FDP) 10,59 Prozent, Gretha Burchard (Grüne) 17,42 Prozent und Matthias Kenzler (Einzelbewerber) 8,94 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,45 Prozent.
Da keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erreichte, gehen CDU-Kandidat Tim Mithöfer der SPD-Kandidat Philipp Neessen am Sonntag, 26. September in die Stichwahl um den Chefposten im Rathaus Isernhagen. 
Das Wählervotum für den Rat der Gemeinde Isernhagen: SPD 27,44 Prozent, CDU 34,49 Prozent, Grüne 18,27 Prozent, FDP 12,14 Prozent, Die Partei 1,18 Prozent, BSI 1,07 Prozent, Einzelwahlvorschlag Kenzler 3,23 Prozent, Sonstige 2,19 Prozent. Für den Rat wurden 34 Sitze vergeben, plus der Stimme des künftigen Bürgermeisters.
Die SPD bekommt 9 Sitze, Grüne 6 Sitze, BSI 1 Sitz, Die Partei 1 Sitz, Einzelbewerber Matthias Kenzler 1 Sitz, FDP 4 Sitze, CDU 12 Sitze. Die AfD ist mangels Kandidaten im neuen Gemeinderat nicht mehr vertreten.
Die gewählten Vertreter im Rat der Gemeinde Isernhagen:
Für die SPD Philipp Neessen, Leyla Hatami, Herbert Löffler, Harald Müller, Tobias Poremba, Stefanie Rennspieß, Reinhard Lensch, Gudrun Krone-Höpfner und Christian Helfers.
Die zwölf Sitze der CDU gehen an Tim Mithöfer, Heinrich Christopher Bätke, Anja Moch, Vanessa Schenke, Simon Müller, Helmut Lübeck, Julien Bennet Jopp, Marc Wiezoreck, Norma Remmer, Ingo Baade, Philipp Schütz und Melanie Czyczyk.
Für die Grünen sitzen künftig Gretha Burchard, Fabian Peters, Ute Wolf, Jessica Rothhardt, Christof Litschko und Anke Schmidt im Gemeinderat. Für die FDP wurden Christian Possienke, Christiane Hinze, Cord Burchard und Ulrich von Rautenkranz gewählt. Je einen Sitz erhalten Oliver Schlue für „Die Partei“, Heiko Weichert für die BSI und als Einzelkandidat Matthias Kenzler.

Das Wählervotum der Ortschaften:

Ortsrat Altwarmbüchen:
SPD 32,93 Prozent, CDU 30,06 Prozent, Grüne 19,70 Prozent, FDP 10,76 Prozent, Die Partei 1,39 Prozent, BSI 1,77 Prozent, Einzelwahlvorschlag Kenzler 1,85 Prozent, Sonstige 1,55 Prozent. Vergeben wurden 9 Sitze, davon 3 Sitze für die SPD, 3 Sitze für die CDU, 2 Sitze für die Grünen und ein Sitz für die FDP. Gewählt wurden von der SPD Marlis Helfers, Dimitris Efstratiadis und Justus Jarosch. Für die CDU Sabine Wirth, Steffen Knieriemen und Melanie Bähre-Voltmer. Ferner im Ortsrat vertreten die Grünen Ute Wolf und Tobias Rothhardt sowie Dr. Cord Burchard.

Ortsrat Isernhagen F.B.:
SPD 16,83 Prozent, CDU 53,21 Prozent, Grüne 16,66 Prozent, FDP 7,96 Prozent, Einzelwahlvorschlag Hans-Heinrich Redeke 5,34 Prozent. Die fünf Sitze im Ortsrat teilen sich wie folgt auf: Silke Dorn (SPD), Angela Leifers (CDU), Dirk Schnehage (CDU), Bastian Auerbach (CDU) und Kathrin Kühling (Grüne).

Isernhagen H.B.:
SPD 25,79 Prozent, CDU 36,95 Prozent, Grüne 19,77 Prozent, FDP 14,46 Prozent, WiFi 3,04 Prozent. Die sieben Sitze des Ortsrates setzen sich wie folgt zusammen: Harald Müller (SPD), Maike Assadi (SPD), Simon Müller (CDU), Julien Bennet Jopp (CDU), Larissa Kellner (CDU), Christof Litschko (Grüne) und Oliver Kirchmair (FDP).

Isernhagen K.B.:
SPD 12,16 Prozent, CDU 39,00 Prozent, Grüne 15,49 Prozent, FDP 8,59 Prozent, Einzelwahlvorschlag Kenzler 24,76 Prozent (617 Direktstimmen). Insgesamt fünf Sitze wurden vergeben. Gewählt wurden Wolf Dieter (SPD), Anneke Dusche (CDU), Norma Remmer (CDU), Isabell Zecher (Grüne) und Einzelwahlvorschlag Matthias Kenzler.

Isernhagen N.B.:
SPD 20,1 Prozent, CDU 55,07 Prozent, Grüne 15,24 Prozent, FDP 9,68 Prozent. Sieben Sitze wurden für den Ortsrat vergeben. Gewählt wurden Gudrun Krone-Höpfner (SPD), Heinrich Christopher Bätke (CDU), Ann-Kathrin Katz (CDU), Marco Hubert Zajac (CDU), Melanie Gerns (CDU), Anke Schmidt (Grüne) und Karsten Kowala (FDP).

Kirchhorst
SPD 27,13 Prozent, CDU 27,77 Prozent, Grüne 13,54 Prozent, FDP 16,32 Prozent, Wählergemeinschaft für Kirchhorst 15,23 Prozent. Sieben Sitze wurden für den Ortsrat vergeben. Gewählt wurden Herbert Löffler (SPD), Tobias Poremba (SPD), Tim Mithöfer (CDU), Robin Triebsch (CDU), Ulrich von Rautenkranz (FDP), Thomas Mazur (Wählergemeinschaft für Kirchhorst).

Neuwarmbüchen
SPD 27,13 Prozent, CDU 36,76 Prozent, Grüne 17,73 Prozent, FDP 18,37 Prozent. Vergeben wurden sieben Sitze: Marc Leppich (SPD), Christian Noack (SPD), Vanessa Schenke (CDU), Lucas Lahmann (CDU), Maren Becker (CDU), Antje Schenke (Grüne), Helmut Bode (FDP).