Marcel Niemann als Vorsitzender der FDP Isernhagen im Amt bestätigt

Der im Amt bestätigte Vorstand der FDP Isernhagen (v.l.): Oliver Kirchmair, Marcel Niemann, Manfred Kobusch und Wilfried Kantor. (Foto: FDP Isernhagen)

Liberale wollen sparsamere und zugleich effizientere Verwaltung

ISERNHAGEN (r/kl). Bei seiner ordentlichen Mitgliederversammlung im Restaurant „Amadeus“ hat der FDP-Ortsverband turnusmäßig einen neuen Vorstand gewählt. Als Vorsitzender wurde der 32-jährige Marcel Niemann aus Isernhagen H.B. einstimmig im Amt bestätigt.
„Ich bedanke mich bei allen für die große Unterstützung und freue mich auf die Fortsetzung der gemeinsamen Arbeit und vor allem auf einen engagierten Kommunalwahlkampf für Isernhagen.“, sagte Niemann nach der Wahl.
Den geschäftsführenden Vorstand komplettieren nach einstimmiger Wiederwahl als stellvertretender Vorsitzender Manfred Kobusch aus Neuwarmbüchen, als Schatzmeister Dr. Wilfried Kantor aus Altwarmbüchen sowie als Schriftführer Oliver Kirchmair aus Isernhagen H.B. Den erweiterten Vorstand ergänzen insgesamt zehn Beisitzer.
Niemann freut sich, dass der von Friedhelm Pietschmann vor einigen Jahren initiierte Generationswechsel erfolgreich fortgesetzt werden kann. So gehören dem neuen Vorstand neben vielen bekannten Gesichtern mit dem wiedergewählten Schriftführer Oliver Kirchmair und Felix Steen auch zwei junge, engagierte Mitglieder aus Isernhagen H.B. an. Der 18-jährige Felix Steen wird sich künftig neben der Jugendarbeit der FDP auch um den Internetauftritt kümmern.
Marcel Niemann will sich gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen dafür einsetzen, dass Isernhagen noch attraktiver und lebenswerter für alle Bürger wird und dass angesichts des demografischen Wandels gerade junge Familien nach Isernhagen kommen. Gleichzeitig wirbt Niemann dafür, dass die Gemeinde vor allem im Denken und Fühlen noch stärker zusammenwächst. „Kirchturmdiskussionen müssen der Vergangenheit angehören“, so Niemann.
Niemann setzt vor allem auf eine gute Betreuung und Bildung in Isernhagen. Die Angebote in Kindergärten, Krippen, aber auch in der Hortbetreuung müssen zeitlich weiter flexibilisiert und ausgebaut werden, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für die Isernhagener Familien weiter zu verbessern.
Trotz notwendiger Investitionen in diesem Bereich fordert er aber auch, den Schuldenabbau in der Gemeinde Isernhagen auch angesichts der schwierigen Situation bei den Gewerbesteuereinnahmen nicht aus den Augen zu verlieren. Er setzt hierbei auf der Einnahmenseite auf eine noch aktivere Wirtschaftsförderung und Vermarktung von Leerstandsflächen und auf der Kostenseite auf eine noch sparsamere und effizientere Verwaltung. „Hier sind sicher noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft“, so Niemann, der ein „Kaputtsparen“ zu Lasten von Angeboten für die Bürger, wie zum Beispiel die oft diskutierte Schließung des Bürgerbüros in Isernhagen N.B., aber deutlich ablehnt.
Marcel Niemann kündigte auch die außerordentliche Mitgliederversammlung am 27. April 2011 an, in der die Kandidaten für die Kommunalwahl bestimmt werden sollen. Zum bereits vom Vorstand abgestimmten Vorschlag verrät Niemann schon einmal so viel: „Wir werden mit einer guten Mischung aus erfahrenen und jungen Köpfen mit den unterschiedlichsten beruflichen Hintergründen in diesen Wahlkampf gehen.“