Lyrische Skizzen in Christophorus

Janne Klein (Klavier) und Roland Baumgarte (Violoncello) geben in der Christophorus-Kirche in Altwarmbüchen ein Sonderkonzert abseits der musikalischen Hauptverkehrsstraßen. (Foto: Jens-D. Könecke)

Janne Klein und Roland Baumgarte präsentieren Raritäten für Cello und Klavier

ALTWARMBÜCHEN (r/bs). Der Förderkreis Kirchenmusik der Christophorus-Gemeinde Altwarmbüchen lädt seine Förderer, Freunde und die Öffentlichkeit zu einem Sonderkonzert abseits der musikalischen Hauptverkehrsstraßen am Sonntag, 21. Oktober, um 18.00 Uhr in die Christophoruskirche ein.
Unter dem Motto "Lyrische Skizzen - Raritäten für Cello und Klavier"werden Janne Klein, Klavier und Roland Baumgarte, Violoncello, ein Programm darbieten, das auch Menschen anspricht, die nicht jeden Tag klassische Musik hören.
Am Anfang kommen diejenigen auf ihre Kosten, die früher schon gern „Play Bach“ gehört haben, denn der Jazzpianist Claude Bolling hat ein „Baroque in Rhythm“ für Cello und Klavier geschrieben.
Der Cellist Roland Baumgarte und die Pianistin Janne Klein (zwei erfahrene hannoversche Musiker, die schon lange zusammen musizieren) haben sich für die Variationen über „Judas Maccabäus“ entschieden. Das Thema stammt ursprünglich von Händel und erinnert an ein Weihnachtslied.
Ähnlich verhält es sich mit Robert Schumann: Der Komponist ist bekannt, seine Stücke für Cello und Klavier eher nicht.
Die Namen der anderen Tonkünstler sind weniger geläufig. Da steht zunächst eine Frau im Vordergrund, nämlich die Komponistin Ingeborg von Bronsart, deren Mann zeitweise Direktor des Königlichen Hoftheaters in Hannover war. Von ihr stammt ein ungewöhnlich emotionales „Notturno“.
Zwei komponierende Cellisten sind auch vertreten: Rudolf Matz aus Kroatien und der Franzose Jean Pierre Duport, der später in Berlin gelebt hat. Albert Schramm wiederum ist ein regionaler Komponist aus dem Erzgebirge, der fünf kleine Charakterstücke beisteuert. Den Abschluss bildet der Italiener Anton Diabelli mit seiner Sonatine für Cello und Klavier.
Die beiden Musiker kennen sich im Grunde seit ihrer Schulzeit und haben beide in Hannover an der Hochschule für Musik und Theater studiert, Janne Klein bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling und Roland Baumgarte bei Horst Beckedorf.
Beide unterrichten an Musikschulen, die Pianistin in Hannover und der Cellist in Isernhagen-Burgwedel sowie in der Wedemark, und beide interessieren sich auch für ein Repertoire abseits der musikalischen Hauptverkehrsstraßen.
Das Konzert dauert ca. 90 Minuten. In einer kleinen Pause werden Säfte, Wasser und Sekt angeboten. Die Organisatoren freuen sich über rege Teilnahme. Der Förderkreis setzt mit diesem 24. Sonderkonzert die seit 12 Jahren bestehende Reihe anspruchsvoller Musik fort, bietet so Nichtalltägliches in der Gemeinde an und bereichert das kulturelle Leben in Altwarmbüchen.
Im Vorverkauf (Kirchenbüro Christophorus) gibt es die Karten zum üblichen Preis von 10 Euro, an der Abendkasse für 12 Euro.