Leonie Bramall zeigte sich erneut in Bestform

Top-Ausbilderin Leonie Bramall zeigte auf Reenergy´s Basil die feine Kunst. (Foto: Volker Dusche)
 
Enrico Süßenbach siegte mit Sarastro in der Youngster-Tour. (Foto: Tammo Ernst)

Enrico Süßenbach in der Youngster-Tour sicher

ISERNHAGEN (gg). Rundum sehr gut gelaufen ist das große Turnierwochenende im Reit- und Fahrverein in HB. Von Donnerstag bis Sonntag war der Tagesablauf mit Dressur- und Springprüfungen mit hochinteressanten sportlichen Aspekten bestückt. Dass der „Große Preis von Isernhagen“ die meisten Blicke auf sich zieht, ebenso die schwere Dressur, der Kurz Grand Prix, ist dabei das sprichwörtliche I-Tüpfelchen. Insider wissen: Viel zu lernen gibt es auch am sogenannten Abreiteplatz, wenn die Pferde vor dem großen Auftritt vorbereitet werden. Nur hier war für wenige Minuten Isabell Werth zu sehen. Hohe Erwartungen liegen grundsätzlich immer auf der sechsfachen Olympiasiegerin, vierzehnfachen Europameisterin und vierzehnfachen Deutschen Meisterin. Doch in der Vorbereitung auf den Start in die Dressurprüfung am Samstagabend schmiss sie hin, verzichtete auf den Start in der Intermediaire, was verständlich war, denn ihr Schimmel DSP Belantis verweigerte sich ihren Hilfen an diesem Tag. Aus Isernhagener Sicht positive Ergebnisse gab es dafür mehrfach, denn Leonie Bramall siegte für den RFV in der Dressurprüfung Klasse S* mit Reenergy´s Basil. In der Dressurprüfung Klasse S***, Intermediaire zwei, Qualifikation für den Kurz Grand Prix, ging Platz eins an Andre Hecker, Reitgemeinschaft Schillerslage, auf Hemmingway; Platz zwei an Lena Waldmann, Pferdesportverein Reitakademie Werder (früher RFV Isernhagen), auf Fiderdance; Platz drei Leonie Bramall auf Queensland.
Drei-Sterne-S-Dressur Kurz-Grand-Prix gewann Lena Waldmann mit Fiderdance, vor Andre Hecker, Reitgemeinschaft Schillerslage, auf Hemingway und Klaus Schrader, Sportreiter Peiner Land, auf Lord Poinsettie KHR. Leonie Bramall belegte mit Queensland Platz sechs.
Lena Waldmann zeigte mit Showdancer und Robin auf Platz drei und vier im Finale der kleinen Tour, S+Prix St. Georges, starke Auftritte. Hier siegte Esther Maruhn, Reitverein Kirchwalsede, auf Hayden HR vor Cora Jacobs, Reitverein Westerode, auf Hogan.
Ergebnisse aus den Springprüfungen: Den Großen Preis von Isernhagen, Springen S***, gewann Hilmar Meyer, Reit- und Rennverein Schwarme, mit Catch the Dollar, vor Richard Vogel, ZRFV Riesenbeck, auf Solitär auf Platz zwei und Michael Kölz, PSV Leisnig, auf Dubai BLH auf Platz drei. Die Zwei-Phasen-Springprüfung am Samstagabend gewann Philipp Weishaupt, ZRFV Riesenbeck, auf Lesson Peak, von Hendrik Sosath, Stedinger RUFV, auf Casirus auf Platz zwei und Richard Vogel, ZRFV Riesenbeck, auf Solitär auf Platz drei.
Für den RFV Isernhagen siegte Enrico Süßenbach mit Sarastro in der Youngster Tour, Springprüfung Klasse M*, Qualifikation für das Bundeschampionat der sechsjährigen Pferde; mit Albertina belegte er Platz vier in der Springpferdeprüfung Klasse M**; mit Bella Ragazza im Punktespringen S* kam er auf Platz elf.
Die Turnierleitung mit Elke Gerns-Bätke, Valentin Schmidt und Enrico Süßenbach zog eine positive Bilanz, der Zuspruch der Zuschauer und der Reiter war hoch - rund 2.000 Prüfungsstarts waren gemeldet. Lob gab es für die Parcourchefs Günter Mindermann und Piotr Gospodarek. Insbesondere die Zwei-Phasen-Springrüfung S*** am späten Samstagnachmittag kam sehr gut an, da machte es nichts, dass das angekündigte Hunderennen wegen einer Programmverschiebung gar nicht mehr stattfinden konnte.