Lehrer haben mobile Geräte erhalten

Hendrik Hoppenstedt im Gespräch mit Tim Mithöfer

Isernhagen (r/gg). Der CDU-Bundestagsabgeordnete im hiesigen Wahlkreis, Hendrik Hoppenstedt, traf sich im Rathaus der Gemeinde mit Bürgermeister Tim Mithöfer zum Gespräch. „Der persönliche Austausch mit den Städten und Gemeinden in meinem
Wahlkreis ist mir wichtig. Demokratie fängt vor der Haustür an und ich möchte direkt wissen, wo aus Sicht der Kommunen der Schuh drückt und ob die politischen Entscheidungen der Bundespolitik vor Ort auch das bewirken, was wir uns erhoffen", sagt Hendrik Hoppenstedt.
Für den sogenannten Digitalpakt konnte Tim Mithöfer das bestätigen. Die Schulen
seien nunmehr mit der Hardware ausgestattet. Aktuell seien nun alle Lehrer im Gemeindegebiet mit den mobilen Endgeräten versorgt. Die Gemeinde habe mit flächendeckendem WLAN und Iserv-Plattformen an allen Schulen für die grundlegende Ausstattung gesorgt. „Als Herausforderung bleibt nunmehr die erforderliche Medienbildungskompetenz bei den Lehrkräften“, so der Bürgermeister. Auch, dass der Bund mit dem „Gute-KiTa-Gesetz“ bis 2022 nochmals 5,5 Milliarden Euro in die Kindertagespflege investiert, begrüßte Tim Mithöfer. Dennoch: „Die Personalsituation in den Kindertagesstätten ist in der Pandemie aktuell problematisch. Fallen Betreuungskräfte aus, ist das sofort von einer besonderen Brisanz.“ Hendrik Hoppenstedt kritisierte in diesem Zusammenhang die Entscheidung der Landesregierung, einen Großteil der bereitgestellten Gelder für die Beitragsfreiheit anstatt für die Qualitätsverbesserung genutzt zu haben. Thema war schließlich auch das Onlinezugangsgesetz, das Bund, Länder und Kommunen verpflichtet ihre Verwaltungsleistungen bis Ende 2022 über Verwaltungsportale digital anzubieten und diese Portale in einem Verbund zu verknüpfen. Hier sieht Tim Mithöfer eine Schnittstellenproblematik.