Isernhägener Firmen finanzieren einen Kleinbus für Vereine

Am Donnerstag vergangener Woche wurde der Ford-Transit Neunsitzer offiziell im Kreise seiner Sponsoren im Ford-Autohaus Köhler in Isernhagen N.B. übergeben. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Kostenlose Nutzung für Fahrten bis zu 200 Kilometer

ISERNHAGEN N.B. (hhs). Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die in irgendeiner Form ehrenamtlich tätig sind, kennen das Problem nur zu gut: Will man die Fußball B-Jugend zu einem Auswärtsspiel fahren, müssen die Eltern einen Fahrdienst organisieren, soll die Seniorenweihnachtsfeier einmal nicht im Schützenhaus stattfinden, sondern durch einen Konzertbesuch ersetzt werden, dann stellt sich auch die Frage des Transports.
Es mangelt im Bereich der Vereine und Schulen überall an Fahrzeugen, die problemlos zur Verfügung stehen. In Isernhagen hat sich jetzt die Situation etwas entspannt. 30 ortsansässige Firmen haben einen Ford-Transit Kleinbus finanziert, der ab sofort von jedem Verein oder von jeder Schule kostenlos für diese Fahrten im Ford Autohaus Köhler zur Verfügung steht.

Die gesamte Aktion von der Planung bis hin zur Ausstattung des Kleinbusses, als so genanntes „Vereintmobil“ war Aufgabe, die die gleichnamige Handelsvertretung von Rainer Kampmann in Bünde übernommen hat. Vereintmobil verhilft kleineren Vereinen, sozialen Einrichtungen, Kindergärten und Schulen zu größerer Mobilität über eine Gemeinschaft von Sponsoren, die im Gegenzug die Fahrzeuge als Träger für ihre Werbung nutzen können.
Das Fahrzeug finanziere sich ausschließlich über die Werbung, die auf ihm prangt, sagte Andreas Köhler, Chef des gleichnamigen Ford-Autohauses. Es sei gedacht zur Nutzung von Vereinen, Schulen, Kindergärten und sozialen Einrichtungen. Der Neunsitzer sei beim Autohaus Köhler stationiert und könne weitgehend kostenlos von den potentiellen Nutzern gebucht werden. Das Fahrzeug werde allerdings immer vollgetankt übergeben, und müsse auch vollgetankt wieder im Hause Köhler abgestellt werden. Die Kosten für Pflege, Wartung, Steuern, Versicherung und Reparaturen übernehme das Autohaus.
Wer den Kleinbus für eine Vereinsaktion nutzen möchte, rufe einfach im Autohaus Köhler an unter 0511/7267514. Der Bus ist kostenlos für alle Fahrten im Umkreis von 200 Kilometern.
Das Fahrzeug ist Vollkasko versichert bei 500 Euro Selbstbeteiligung. Er kann nur während der Geschäftszeiten des Autohauses Köhler abgeholt werden. Bei der Abholung sind 100 Euro Sicherheitsleistung zu hinterlegen. Der Fahrer ist für die Sicherheit und die ordentliche Rückgabe des Fahrzeugs verantwortlich. Er muss seinen Führerschein und den Personalausweis vorlegen. „Wir bitten um Verständnis, dass in dem Fahrzeug weder geraucht noch gegessen oder getrunken werden darf“, so Andreas Köhler. „Das Fahrzeug ist bitte genauso sauber zurückzugeben, wie es empfangen worden ist“. Eventuelle Verunreinigungen werden in Rechnung gestellt. Jeder, der den Kleinbus beim Autohaus Köhler abholt, erhält eine Liste mit den Spielregeln für die Nutzung des Vereintmobils in die Hand gedrückt.