Integrationsarbeit bündeln

Die Akteure des Runden Tisches Integration: K. Jelinek (Caspo), A. Berlin (DRK), I. Sassenburg-Fröhlich, R. Epp (beide Gemeinde Isernhagen), Chr. Backen (Caspo), C. Krüger (Caspo), S. von Tippelskirch, B. Hartje (beide Helfernetzwerk Isernhagen), M. Pruszynska (Gemeinde Isernhagen). (Foto: Svenja Theunert)

Gründung eines Runden Tisches in Isernhagen

ISERNHAGEN (r/bs). Akteurinnen und Akteure der Integrationsarbeit in Isernhagen haben sich zu dem „Runden Tisch Integration Isernhagen“ zusammengeschlossen.
Gestartet sind das Helfernetzwerk, Caspo e.V. mit seiner Beratungsstelle Grata, das DRK-Flüchtlingswohnheim Altwarmbüchen und die Gemeinde Isernhagen. Die Idee ist ein koordinierender, übergeordneter und regelmäßiger Austausch zu Integrationsbemühungen in der Gemeinde Isernhagen. So soll gemeinsam mehr bewegt werden, Synergien genutzt und entsprechende Aufgabenprofile auf viele Schultern verteilt werden.
In regelmäßigen Treffen wird man sich integrationsrelevanten Themen annehmen und sich mit ihnen, auch unter Zuhilfenahme kompetenter Unterstützung, tiefergehend befassen.