Infoveranstaltung zur Patientenverfügung

Am 10. März im Rathaus in Altwarmbüchen

ISERNHAGEN (r/bs). Jeder möchte über sein Leben selbst bestimmen. Doch was geschieht, wenn man durch Behinderung oder Krankheit nicht mehr dazu in der Lage ist?
Wer selbst bestimmmen will, wie die medizinische Behandlung im Falle einer schweren Erkrankung aussehen soll, kann dies in einer Patientenverfügung festlegen. Die Gemeinde Isernhagen lädt am Montag, den 10. März um 18 Uhr in das Rathaus Altwarmbüchen ein, sich über dieses wichtige Thema zu informieren.
Frau Dr. Kirsten Terhorst ist leitende Anästhesistin im Klinikum Großburgwedel und eine erfahrene Referentin für das Thema. Sie geht in ihrem Vortrag auf alle Aspekte der Patientenverfügung ein.
Gemeinsam mit Rechtsanwalt Gerd Lewin, Allgemein- und Palliativmedizinerin Dr. Renate Vogelgesang, Ute Rodehorst und Nicole Friederichsen Koordinatorinnen beim Ambulanten Hospizdienst Burgwedel-Isernhagen-Wedemark und Ralf Henneberg von der Gemeinde Isernhagen werden auch alle Fragen zu diesem Thema beantwortet.
Der Eintritt ist frei, der Zugang barrierefrei. Für weitere Fragen zur Veranstaltung steht Interessierten Herr Ralf Henneberg, erreichbar unter der Telefon-Durchwahl 0511-61 53-213 oder persönlich im Nebengebäude des Rathauses in der Bothfelder Straße 33, 2. OG in Raum 207 zur Verfügung.