Im Achtelfinale war Schluss

Jugendliche eSportler kämpften um den “FIFA 21” -Regionscup

Neuwarmbüchen (r/bs). Nachdem sie sich in der Qualifikationsrunde durchsetzen konnten, war für den 17-jährigen Cano und den 16 Jahre alten Souliman “high noon” im Jugendtreff Neuwarmbüchen.
Um zwölf Uhr mittags startete die Endrunde im “FIFA 21” – Regionscup, der vom Team Jugendarbeit der Region Hannover initiiert wurde.  Aus insgesamt 24 Spielerinnen und Spielern aus zwölf Kommunen sollte der diesjährige Regionspokalsieg im digitalen Fußballspiel an der PlayStation ermittelt werden.
Neben einem schnellen Reaktionsvermögen und einer guten Augen-Hand-Koordination sind hier durchaus auch taktisches Verständnis und eine gute Spielübersicht gefordert.
Während die Austragung der Endrunde im letzten Jahr noch als großes Event mit gut hundert interessierten Zuschauenden in der Jugendhalle Mellendorf stattfinden konnte, traten die Finalistinnen und Finalisten in diesem Jahr coronabedingt online aus den Einrichtungen der teilnehmenden Jugendpflegen gegeneinander an.
Als Unterstützung hatten sich Cano und Souliman ihre früheren Mitstreiter Daoud, Yazan, Sami und Abdul mit in den Jugendtreff gebracht, um sich von diesen in ihren Spielen lautstark anfeuern zu lassen.
Nach der absolvierten Gruppenphase, die beide Spieler knapp überstehen konnten, wurden die Spielzüge der möglichen Kontrahenten im Achtelfinale analysiert.
Um Interessierten auch in diesem Jahr die Möglichkeit zum Zuschauen zu ermöglichen, wurden einzelne Spiele der Endrunde live auf dem Youtube-Kanal “gogarbsen” der Abteilung Jugend und Integration der Stadt Garbsen und über den digitalen Jugendraum der Region Hannover (DJRH) auf der Plattform Discord übertragen und dabei vom Team Jugendarbeit kommentiert.
Discord ist eine Kommunikationsplattform, die eine Möglichkeit für Sprach- und Videokonferenzen bereitstellt. Der digitale Jugendraum wurde eingerichtet, um Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit zu bieten, auch in Zeiten von Corona und unter Einhaltung der Kontaktbeschränkungen, soziale Kontakte zu pflegen.
Zu den Öffnungszeiten – montags bis freitags von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr - wird der Raum von pädagogischen Fachkräften aus der Region betreut. Auch die Jugendpflege Isernhagen beteiligt sich an der Mitgestaltung des Rahmenprogramms sowie der Betreuung.
Am Tag des Achtelfinales wurde der Discordserver vielfältig genutzt: Spielstände wurden übermittelt, Spielansetzungen verschoben, per Videokonferenz konnten Stimmungsbilder aus den beteiligten Einrichtungen eingefangen werden - und eben auch zur Videoanalyse der möglichen Gegenspieler.
So vorbereitet wartete man im Jugendtreff Neuwarmbüchen mit gemischten Gefühlen auf den Beginn der Finalrunde mit den letzten 16 Teilnehmern. “Wir sind schon gute FIFA-Spieler, aber gegen einige von den anderen Spielern wird es sehr schwer – die sind wirklich stark“, bewertete Souliman die Chancen auf ein mögliches Weiterkommen.
Da auch die Losfee leider kein Glück brachte und beide Spieler gegen zuvor ausgemachte Favoriten antreten mussten, kam es wie vermutet: Für beide Vertreter Isernhagens war im Achtelfinale Schluss. Den Pokal und einen Gutschein im Wert von 50 Euro konnte am Ende Dejan aus dem Jugendsportzentrum Hannover in einem spannenden Finalspiel für sich behaupten. Ein wenig enttäuscht vom Ergebnis, aber total begeistert vom Format blicken die sechs Jugendlichen in die Zukunft. „Im nächsten Jahr sind wir auf jeden Fall wieder dabei und da wollen wir dann mehr erreichen, als diesmal“, so die einhellige Meinung.