Gleich zwei Scheiben für Maren Becker

Die Majestäten 2019 aus Neuwarmbüchen, v.l. Jugendkönig Danny Dahnke, Schützenkönigin Maren Becker, Vereinskinderkönigin Lilli Maiwald und Dorfkinderkönigin Mia Wolter.

Ortsbürgermeisterin Neuwarmbüchen räumt bei den Schützen ab

NEUWARMBÜCHEN (dno). Frauenpower bei den Schützen in Neuwarmbüchen! Allen voran Ortsbürgermeisterin Maren Becker, die mit zwei Scheiben nach Hause gehen durfte. Aus den Händen der Ersten Gemeinderätin Isernhagen Nicole Jürgensen nahm sie die Ehrung zur Schützenkönigin entgegen. Mit 105,30 Ringe ließ sie die Konkurrenz hinter sich. „Jeder Schuss mit zehn oder darüber“, lobte der Vereinsvorsitzende Hans-Jürgen Rennspieß. Auf den zweiten Platz und damit bester Herr wurde Bert Kopowski (100,00 Ringe) und auf den dritten Rang kämpfte sich Brigitte Reinhardt (99,00 Ringe).
Anlässlich des 40-jährigen Vereinsbestehens wurde noch eine Jubiläumsscheibe ausgeschossen. Auch hier landete Maren Becker auf den ersten Rang. Doch damit der Ehrungen noch nicht genug - und so wird sie in wenigen Wochen noch zur Gemeindekönigin ernannt. „Ich freue mich, alle drei Titel in einem Jahr erreicht zu haben, ganz besonders im Jubiläumsjahr der Neuwarmbüchener Schützen“, so die Ortsbürgermeisterin. Das Talent liegt wohl in der Familie. Und so konnte sich auch ihr Sprössling, Tochter Hannah-Jolie Becker einen Platz auf dem Treppchen sichern. Sie wurde Zweite mit 88,80 Ringe und ließ nur der neuen Vereinskinderkönigin Lilli Maiwald (90,80 Ringe) den Vortritt. Auf den dritten Platz kam Emma Maiwald mit 87,20 Ringe.
Neue Bürgerkönigin wurde Pamela Maiwald-Meiners mit 358,5 Ringe - die Scheibe wurde erneut vom Ortsrat gestiftet - vor Elke Dahnke mit 457,6 Ringe. Dorfkinderkönigin 2019 darf sich nun Mia Wolter mit 47,60 Ringe nennen. Der neue Jugendkönig war und bleibt Danny Dahnke. Er durfte seine Kette erst abgeben, um sie dann wieder verliehen zu bekommen. Er schoss 95,60 Ringe.
Hans-Jürgen Rennspieß lobte den Nachwuchs für seine Leistungen:“Diese Kinder sind die Zukunft unseres Vereins.“ Auch bald 3-fach Königin Maren Becker sieht die Zukunft des Vereins positiv und in guten Händen:“Das liegt auch an der guten Zusammenarbeit mit dem FC Neuwarmbüchen, der die Dorfgemeinschaft belebt.“ Erstmalig waren in diesem Jahr die Feierlichkeiten mit dem Festessen im Sportheim ausgerichtet wurden.
Nach dem Festumzug durch den Ort, abgesichert durch die Polizei und begleitet von Schaulustigen, die am Wegesrand dem Troß zuwinkten, ging es wieder ins Vereinsheim. Hier wurde die Pechvogelscheibe aus Pappe, die „Ek bin de Swatje“ an Marieanne Rahne verliehen.