Gehobener Blödsinn auf der Bühne

Matthias Brodowy ist Garant für feinen Humor. (Foto: Till Erdmenger)

Matthias Brodowy am 6. September im Rautenkranz

ISERNHAGEN (r/gg). Für Donnerstag, 6. September, um 20 Uhr kündigt das Kulturkaffee Rautenkranz den bekannten Kabarettisten Matthias Brodowy an. Unter dem Titel „Bis es Euch gefällt“ wird er „Höhepunkte aus neuneinhalb Programmen“ bieten, also die Quintessenz aus seinen bisherigen Programmen mit Blick auf die aktuellen Geschehnisse aufzeigen.
Matthias Brodowy, von Hanns Dieter Hüsch mit dem Kabarettpreis „Das schwarze Schaf“ ausgezeichnet, führt den Zuschauer zurück in die wunderbare Zeit der 70er Jahre, die Zeit, in der er im Blockflötenensemble im Advent ganze Seniorenheime tyrannisierte; er demonstriert eindrücklich, wie Deutschland heute den Grand Prix in Sachen Chanson gewinnen könnte und erklärt als beamteter Bauchwegtrainer, warum wir uns Übergewicht angesichts der Wirtschaftskrise nicht mehr leisten können. Außerdem klärt er darüber auf, warum er es als ehemaliger Theologiestudent vorgezogen hat, Kabarettist statt Papst zu werden und bringt Teile einer längst verschollen geglaubten Mozartoper für Dicke zu Gehör. Auch seine mehr als skurrilen Albträume wirft er zwecks persönlicher Verarbeitung der Allgemeinheit zum Fraß vor.
Eine temporeiche One-man-show, Texte und Töne in Laut und in Leise, Klassiker und Aktuelles, jenseits der Frage, ob das nun Kabarett oder Comedy sei. Es ist Brodowy, der Vertreter für gehobenen Blödsinn.
Einlass im Kulturkaffee Rautenkranz, Hauptstraße 68, ist ab 18.30 Uhr mit der Möglichkeit, sich kulinarisch auf den Abend einzustimmen. Voranmeldungen und Reservierungen werden erbeten unter Telefon 05139 978 90 50 oder 0172 434 10 92 oder E-Mail unter info@rautenkranz-kultur.de.