Freude über große Spende

Die Sanierung des Sportplatzes ist eine Herzensangelegenheit des Fördervereins der Friedrich-Dierks-Schule in Isernhagen HB. (Foto: Dennis Hahn)

Förderverein der Friedrich-Dierks-Schule erhält 10.500 Euro für die Sanierung des Sportplatzes

ISERNHAGEN (r/bs). Vor fast genau zwölf Monaten durfte der Förderverein der Grundschule in Isernhagen HB schon einmal großzügige Spenden für die so dringend benötigte Sanierung des Sportplatzes entgegennehmen.
Doch in diesem Jahr war der 1.Vorsitzende Dennis Hahn schier überwältigt: die Spender Oliver Bletgen, dP elektronik GmbH (vertreten durch den GF Christian Maxin), Dirk Rossmann GmbH, KIND Hörgeräte GmbH & Co KG, Business for Kids e.V. (vertreten durch Joachim Wehrmann) übergaben Spendenschecks im Wert von 10.500 Euro. Darunter auch eine anonyme Spende in Höhe von 3.500 Euro. „Das ist ja Wahnsinn“, freute sich Dennis Hahn sichtlich gerührt über die Spendenschecks und das Engagement.
Die Spenden werden dringend benötigt, denn der Förderverein möchte gemeinsam mit der Gemeinde Isernhagen den Sportplatz an der Grundschule, der einen sehr großen Teil des Pausenhof einnimmt, wieder bespielbar machen. Ein spezieller Allwetter-Kunststoffbelag soll nicht nur Fußball, Handball und Hockey, sondern auch Basketball oder Netzsportarten wie Volleyball usw. ermöglichen. Der schon so oft von den Kindern der Schule gewünschte Unterricht im Freien ist dann problemlos möglich.
„Mit diesem Projekt wollen wir gemeinsam mit allen Mitgliedern der Gemeinde einen nachhaltigen Wert für zahlreiche Schülergenerationen unserer Grundschule schaffen. Wir möchten darüber hinaus zur Freude an Bewegung beitragen und einen attraktiven Platz bieten, der von allen Kindern, gerade auch im Hinblick auf die Inklusion, unserer Gemeinde nicht nur während der Schulzeit, sondern auch in der Freizeit genutzt werden kann“, so Dennis Hahn zum „Herzensprojekt multifunktionaler Sportplatz“.
Aber der Förderverein weiß auch, dass er für die finale Umsetzung im Jahr 2019 dringend auf alle Bewohner der Gemeinde angewiesen ist. „Wir machen das gern für unsere Kinder und unser Dorf“, sind sich auch Oliver Bletgen und Christian Maxin einig. Um dieses tolle und bislang in der Gemeinde einzigartige Vorhaben im ersten Quartal des kommenden Jahres umsetzen zu können, braucht der Förderverein aber noch rund 30.000 Euro.
„Jede Spende bringt uns unserem Ziel einen Schritt näher und wird dringend benötigt. Spender erhalten natürlich eine steuerrechtlich anerkannte Spendenquittung. Ab einem Spendenbetrag von 500 Euro wird der Spender namentlich auf einer am Sportplatz dauerhaft befestigten Spendertafel erwähnt. Die Gemeinde hat uns hierzu bereits ihr Einverständnis erteilt“, so Dennis Hahn.
Aus diesem Grund bittet der Förderverein darum, dass sich möglichst viele Bürger der Gemeinde an diesem für die Kinder so wichtigen und nachhaltigen Projekt beteiligen. „Jeder Bürger kann sich gern bei jedem einzelnen Vorstandsmitglied des Fördervereins über das Projekt näher erkundigen. Oder die Webseite www.foerderverein-fds.de besuchen. Für Fragen steht der Förderverein aber auch per Mail unter vorstand@foerderverein-fds.de zur Verfügung.“