Feuer beschädigt Wohnhaus

63 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Isernhagen waren bis spät in die Nacht im Einsatz. (Foto: Philipp Suppan/FFW Isernhagen)

Technischer Defekt sorgte für Großeinsatz der Gemeindefeuerwehr Isernhagen

ISERNHAGEN (r/bs). Einen Schwelbrand im Bereich des Daches eines Mehrfamilienhauses bekämpften 63 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Isernhagen am Freitag, 3. August, bis spät in die Nacht. Personen sind nicht zu Schaden gekommen.
Um 21.02 Uhr wurden die Feuerwehren Isernhagen HB, Isernhagen NB und Altwarmbüchen per Sirene und Meldeempfänger alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle Burgwedeler Straße in Isernhagen NB eintrafen, stieg Qualm aus dem Dach eines Mehrfamilienhauses. Auch im Inneren von zwei Wohnungen stellten mit Atemschutz ausgerüstete Trupps Rauch fest. Mittels zweier Rettungssägen wurde das Dach im Bereich der zwei Wohnungen von innen und über die Drehleiter von außen geöffnet.
Für diese Arbeiten ließ Einsatzleiter Daniel Henke die Feuerwehren Isernhagen FB, Isernhagen KB und Neuwarmbüchen nachalarmieren. Der Schwelbrand konnte schließlich mühsam gelöscht werden. Um 00.02 Uhr meldete die Einsatzleitung an die Regionsleistelle Feuer aus. Gegen 01.00 Uhr konnten die meisten Einsatzkräfte aus dem Einsatz entlassen werden.
Durch das Feuer und den Löscheinsatz sind beide Wohneinheiten derzeit nicht bewohnbar. Brandermittler waren am Montag vor Ort und haben einen technischen Defekt an der Elektroinstallation des Hauses als Ursache für das Feuer ausgemacht. Den Schaden schätzen sie auf rund 150.000 Euro.