Festlicher Weihnachtsmarkt rund um die St. Marien-Kirche

Sie gibt in jedem Jahr den stimmungsvollen Rahmen für den Weihnachtsmarkt in Isernhagen KB: Die stattliche St. Marien Kirche, die das Bild des Dorfes bereits seit dem 15. Jahrhundert prägt. (Foto: Anna Kentrath)

Stimmungsvoll geschmückte Budenstadt vom 9. bis 11. Dezember

ISERNHAGEN (bs). Seit vielen Jahren zählt der Weihnachtsmarkt in Isernhagen KB rund um die St. Marien-Kirche, Dorfstraße 71, zu den Märkten mit der größten Besucherresonanz. Auch in diesem Jahr liegt die Organisation dieses ganz besonderen Weihnachtsmarktes wieder in den Händen des Vereins Weihnachtsmarkt Isernhagen. „Das seit Jahrzehnten erfolgreiche Konzept des Weihnachtsmarktes soll auch in diesem Jahr weitgehend erhalten bleiben“, erklärt Mitorganisator Friedrich Dusche. „Glücklicherweise haben sich auch 2011 wieder viele Helfer eingefunden, um die zahlreichen Buden aufzubauen, damit es am Freitag losgehen kann.“
Der Isernhagener Weihnachtsmarkt ist nicht nur wegen des überaus vielfältigen Angebotes an Kunsthandwerk und des besonders stimmungsvollen Ambientes der Budenstadt so beliebt, sondern auch, weil sich hier besonders viele Vereine und Institutionen ehrenamtlich engagieren.
Die Budenstadt öffnet am Freitag, 9. Dezember um 15.00 Uhr, zwischen 15.00 und 20.00 Uhr ist der Markt auch am Samstag geöffnet. Um am Sonntag das Gedränge in Grenzen zu halten, wird der Markt bereits um 14.00 Uhr geöffnet.
Das Kunsthandwerk steht nach wie vor im Mittelpunkt und es ist gute Tradition, dass in Isernhagen aktive Vereine und Verbände sich präsentieren und ihre Produkte anbieten. Das DRK lädt wieder zur Kaffeestube mit köstlichen Kuchen und Torten ein, die Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr stehen hinter dem Bratwurstgrill, die Jugendfeuerwehr bietet Pommes, der Lions Club ist ebenso vertreten wie UNICEF, die St. Marien-Stiftung und natürlich die Bürgerstiftung Isernhagen, die auch in diesem Jahr wieder dafür Sorge tragen wird, dass der Weihnachtsmann an allen drei Tagen kommt. Auch das historische Kinderkarussell wird für die Kleinen wie in jedem Jahr seine Runden drehen.
Nicht nur an den Buden, auch in der alten Schule sind wieder zahlreiche Kunsthandwerker vertreten. Hier finden sich handgefertigte Lederschuhe für Kinder, Gestricktes und Genähtes, Edles aus Glas und individuelle Schmuckstücke. Bei dieser Auswahl wird sich sicher noch das ein oder andere für den Gabentisch finden lassen.
Für alle Liebhaber weihnachtlicher Posaunenmusik tritt der Posaunenchor Altwarmbüchen ebenfalls an allen drei Tagen gegen 17.00 Uhr auf. In der St. Marien Kirche findet parallel zum Weihnachtsmarkt die Ausstellung Krippen und Ikonen zu Weihnachten statt. Die Ausstellung ist Freitag von 15.00 bis 17.30 Uhr, Samstag von 15.00 bis 20.00 Uhr und Sonntag von 14.00 bis 17.30 Uhr geöffnet. Darüber hinaus ist am Freitag, 9. Dezember um 18.00 Uhr das Adventliche Konzert „Liebes Herz bedenke doch“ in der Marien-Kirche zu hören. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Am Sonntag, 11. Dezember, um 18.15 Uhr steht das Adventskonzert des Farster Chors auf dem Programm. Musikalische Unterstützung erhält der Chor durch die ConCantores und ConGitars aus Hiddestorf und es eine Premiere gibt es auch: erstmals wird sich der neue Vormittagschor der Öffentlichkeit präsentieren.