„Femmes Vocales“ Isernhagen feierten Jubiläum mit einem „Hexenfest“

Von jung bis alt, von hässlich bis hübsch von nett bis gemein und von bunt bis trist waren die „Femmes Vocales“ bei ihrem Jubiläum kostümiert. (Foto: Femmes Vocales)

Zum zehnjährigen Bestehen war die bunte Verkleidung das Programm

ISERNHAGEN (r/kl). Passend zum Thema haben die Femmes Vocales noch in der ausklingenden kalten Jahreszeit ihr 10-jähriges Bestehen mit einem „Hexenfest“ gefeiert. Ort der Festivität war das wohlbekannte Probengebäude, das Landrat-Müller-Haus.
Verkleidung war bei dem Titel Programm und bot unsagbar viele Möglichkeiten der Verwandlung. So zeigte sich das Bild der Verkleidungen von den verschiedensten Seiten: Von jung bis alt, von hässlich bis hübsch von nett bis gemein und von bunt bis trist.
Nachdem sich alle Damen in ihren Kostümen bekannt gemacht hatten, wurde das Haus auch schon von weiteren Hexen heimgesucht: Einige Mitglieder des Kirchhorster Männerchores hatten sich ebenfalls in Hexenoutfits geworfen. Sie brachten Musik und Magie mit.
Desweiteren gab es ein selbstgebrautes alkoholisches Getränk, das den ganzen Abend über begierig verzehrt wurde. Für das leibliche Wohl hatten die weiblichen Hexen gesorgt, jede Dame hatte etwas Leckeres mitgebracht.
Gegen Ende der Feier wurden die Mitglieder des Frauenchores mit Urkunde und Notenschlüssel-Kette geehrt, die von Anfang an dabei waren und den Chor mit gegründet haben. Es hagelte respektablen Applaus für derartige Treue.
Eine Tombola mit praktischen Alltagsgegenständen, wörtlich raffiniert verpackt, sorgte für viele Lacher. Weitere Solodarbietungen einzelner Damen und brachte die Stimmung auf Hochtouren. Es wurde ordentlich getanzt.
Wieder einmal ein gelungener Event der Femmes – sie können nicht nur singen, sondern auch feiern! Der nächste Auftritt des Chores ist am 26. Juni. Von 11.00 bis 16.00 Uhr treten sie zusammen mit 16 anderen Isernhagener Chören auf dem „Jahrmarkt der Chöre“ im Isernhagenhof auf. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen bei diesem Fest für Jung und Alt vorbeizuschauen.