Familiendrama in Isernhagen

65-Jähriger erschießt seinen pflegebedürftigen Bruder

Isernhagen (r/bs). Am Samstagmorgen vergangener Woche, 19.02.2022, haben Rettungskräfte und die Polizei zwei leblose Männer mit Schusswunden in einem Haus in Isernhagen KB gefunden. Die Kriminalpolizei geht von einem erweiterten Suizid durch den
Älteren der beiden Brüder aus.
Nach aktuellen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover suchte ein
Pflegedienstmitarbeiter gegen 08.25 Uhr das Einfamilienhaus an der Dorfstraße auf, um einen 59-Jährigen zu versorgen.
Kurz darauf alarmierte er zunächst Rettungskräfte, da sich Hinweise auf eine hilflose Lage des Mannes ergaben. Sein Verdacht bestätigte sich, als die Feuerwehr in das Gebäude eindrang und den leblosen 59-Jährigen mit einer Schusswunde in seinem Pflegebett fand. Die Polizei sicherte das Gebäude und durchsuchte das Einfamilienhaus. Im Obergeschoss stieß die Polizei auf den ebenfalls toten 65-Jährigen Bruder des Mannes und auf die mutmaßliche Tatwaffe. Dieser wohnte ebenfalls in dem Haus.
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass sich der Mann offenbar in suizidaler Absicht selbst erschoss.