Eierschießen der Farster Schützen

ISERNHAGEN (jk). Als Ausgleich zum Sportschießen haben die Farster Schützen um Eier geschossen. Ein Verlust an Konzentration wiegt bei diesem Schießen nicht so schwer wie beim Sportschießen, weil miese Treffer den Verlust von Eiern bedeutet und nicht den Verlust wertvoller schießsportlicher Auszeichnungen auf Vereins-, Kreis-, oder Landesebene. Natürlich gilt beim Eierschießen das Ziel, durch bestplatzierte Schüsse auf die Scheibe die eigene Familie zu Ostern reichlich mit Ostereiern zu versorgen. Denn über die Anzahl der erzielten Eier entscheidet die kleinste Summe der beiden besten geschossenen Teiler. Knut Schneider, der das Schießen leitete, überreichte folgenden Bestplatzierten die meisten Eier: Lena Hotopp, Pia Leifers und Hendrik Wöhler (alle Jugend) sowie Heidi Leifers, Jörg Laes und Michaela Hengst (Erwachsene).