DRK-Jugend im Wettkampf

Bei der Siegerehrung im Jugendrotkreuz-Wettbewerb: Die Isernhagen freuten sich über ihre Platzierung. DRK-Regionspräsident Thomas Decker (Mitte) und Vizepräsidentin Martina Rust (Zweite von links) gratulierten. (Foto: DRK Region)

Teams aus Isernhagen zwei Mal auf dem Treppchen

ISERNHAGEN-UETZE (r/gg). Strom sparen, den Rucksack für die Flucht aus dem eigenen Land packen und natürlich Erste Hilfe leisten: Die rund 80 Teilnehmer des Jugendrotkreuzwettbewerbes maßen sich am vergangenen Wochenende bei verschiedenen Aufgaben. Dazu waren die Teams im gesamten Stadtgebiet von Uetze unterwegs. Die Teams aus Isernhagen belegten in ihren Altersstufen jeweils einen Podestplatz.
An den Start gingen Gruppen aus sieben DRK-Ortsvereinen, je nach Altersstufe variierte die Schwierigkeit der Aufgaben. „Viele denken beim Roten Kreuz ja rein an Erste Hilfe und Rettung“, so Organisator Christian Quade. „Das war natürlich auch Teil der Übungen. Beim Wettbewerb werden aber auch die Bereiche Soziales, Rotkreuz-Wissen, musisch-kulturelles sowie Sport und Spiel getestet.“ Dazu gehörte ein Gokart-Parcours, das Gurgeln von Liedern oder das Malen von Kinderrechten. Im musisch-kulturellen Bereich wurde das Thema Flucht aufgegriffen, die Jugendlichen mussten gedanklich ihren Rucksack packen und überlegen, was sie mitnehmen würden. Natürlich kam bei all dem auch der Spaß nicht zu kurz, beispielsweise beim Playmais angeln aus einem Planschbecken.
Bei der Siegerehrung lobte DRK-Regionspräsident Thomas Decker die Leistung der Teilnehmer. In der Stufe I sicherte sich das Team aus Langenhagen-Krähenwinkel den Sieg, „Die wilden Eichhornchen“ aus Isernhagen freuten sich über den dritten Platz. Bei den älteren gewannen in Stufe II „Die wilden Löwen“ aus Neustadt und in Stufe III sicherte sich das Team aus Benthe-Empelde vor den Flottis aus Isernhagen den Sieg.
Die Erstplatzierten der jeweiligen Stufen nehmen am Bezirkswettbewerb des Jugendrotkreuzes Mitte Mai in Harsum bei Hildesheim teil.