Die „Emma“ soll in diesem Jahr mehr Einsätze fahren

Versammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhorst

KIRCHHORST (r/bs). An der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Freiwillige Feuerwehr Kirchhorst e. V. im Restaurant „Zum Maikäfer“ nahmen am 43 Vereinsmitglieder teil.
Im Jahresbericht informierte Herbert Löffler, dass der Verein zum Jahreswechsel nun 125 Mitglieder, von 7 Monaten bis 86 Jahre, hat. Im abgelaufenen Jahr war die „Emma“, außer zum Maibaum und dem Advent, nur an sieben Tagen im Löscheinsatz – das sollte in 2012 gesteigert werden. In diesem Zusammenhang bat Herbert Löffler darum, dass sich noch einige Mitglieder als Helfer für solche Einsätze melden.
Erstmals im vergangenen Jahr ist die „Emma“ mit einer 3–Mann–Besatzung im Schützenumzug in Hannover mitgefahren. Nachdem noch auf der Mitgliederversammlung im Herbst der Auszug der „Emma“ aus ihrem langjährigen Quartier drohte, konnte nun ein 3-Jahres-Vertrag abgeschlossen werden, allerdings zu einer deutlich höheren Miete. Diese wird durch das Engagement des Vorstandes bei der Ausgabe und Rücknahme der ebenfalls in der Scheune untergebrachten beiden Anhänger der Milchunion aufgebracht.
Die Kassenwartin Ute Zimmermann berichtete, dass die Vereinskasse zum Jahresende mit einem positiven Saldo abschloss. Der Vorstand wurde entlastet.
Als neue Kassenprüferin für die nächsten 2 Jahre wurde Ingrid Heike gewonnen.
Die Vorstandswahlen waren recht unspektakulär. Die „alten“ Inhaber der in diesem Jahr turnusmäßig zu vergebenden Vorstandsposten wurden durch Wiederwahl bestätigt. Das Wahlergebnis heißt daher für die kommenden zwei Jahre: 1. Stellvertreter Karl-Heinz Pilz, Kassenwartin Ute Zimmermann, Pressereferent Bernd Dannhausen. Als kooptiertes Mitglied wurde Christian Possienke dem Vorstand zugewählt.
Karl-Heinz Pilz gab einen Ausblick auf die Veranstaltungen des Vereins im Jahr 2012. Insbesondere nannte er das 13. Maibaumfest und am 01. Dezember den Kirchhorster Weihnachtsbaum.
In seinem Schlusswort erinnerte er noch einmal daran, dass Personal für die Löscheinsätze gebraucht wird – auch in dem Wissen, dass interessante Termine gern an Freitagen, für viele auch Arbeitstage, stattfinden.
Als abschließenden Höhepunkt der Versammlung hatte Dieter Schmidt einen Filmbericht über die Fahrt nach Hamburg vorbereitet, der so manche Erinnerung an einen gelungenen Tag im August aufleben ließ.