„Die Arche“ - eine Kindertagesstätte voller Musik

Singen und Musik: Mit viel Spaß geben die Kita-Kinder eine Kostprobe ihres Könnens. (Foto: Renate Tiffe)

Bürgerstiftung beteiligt sich am Programm „Wir machen die Musik“

ALTWARMBÜCHEN (ti). Strahlende Kinderaugen und ganz viel Singen und Musik im Haus – Wolfgang Stolt vom Vorstand der Bürgerstiftung Isernhagen zeigte sich beeindruckt. Ein Scheck in Höhe von 1.600 Euro war zu übergeben. Mit dem Geld soll in der Kindertagesstätte (Kita) „Die Arche“ das Programm „Wir machen die Musik“ vom Land Niedersachsen unterstützt werden. Im Beisein von Gästen von der Christophorus-Kirche, die Träger der Kindertagesstätte (Kita) ist, und der Musikschule Isernhagen & Burgwedel revanchierten sich die Kinder mit einer Kostprobe ihres Könnens.

„Zur christlichen Ausrichtung der Kita gehört die Musik dazu, weil sie Kindern hilft, sich in ihrer Einzigartigkeit auszudrücken“, sagt Pastorin Birgit Birth. „Die Arche“ hat deswegen schon vor etwa zehn Jahren die Zusammenarbeit mit der Musikschule Isernhagen & Burgwedel begonnen und Extra-Kurse in der musikalischen Früherziehung angeboten. Sie werden von den Eltern finanziert und können deswegen nur einem Teil der Kinder zugutekommen. Das hat sich geändert, als im Schuljahr 2009/10 das sogenannte „Musikalisierungsprogramm“ dazu kam. Von den zusätzlichen Projekten zahlt das Land Niedersachsen die Hälfte. Die andere Hälfte muss von den örtlichen Bildungspartnern getragen werden, so lautet die Bedingung. Ein Defizit von 3.700 Euro war abzudecken, von dem die Bürgerstiftung nun 1.600 Euro übernommen hat.
Geboten werden im Rahmen dieses Programms wöchentlich am Dienstag jeweils eine Stunde am Vormittag und am Nachmittag. Die beiden Musikschulkräfte Lilli Schwarz und Nelly Wilhelm unterrichten die Kinder jahrgangsübergreifend im Chorgesang und an den Orff-Instrumenten, welche die Kita stellt. „Alle Kinder im Haus können sich daran beteiligen, auch die Krippenkinder“, freut sich die Leiterin der Kita Regina Kißling. Von besonderem Vorteil sei, dass den Kolleginnen dabei Gelegenheit gegeben wird, sich musikalisch weiterzubilden. Das sei eine Bereicherung und komme schließlich allen Kindern im Haus zugute. 150 Drei- bis Fünfjährige werden in der „Arche“ betreut, dazu 30 Krippenkinder.
Dass die Erzieherinnen mit lernen können und sozusagen als Multiplikatoren die ganze Woche lang wirken können, hält Andreas Fingberg-Strothmann, der Leiter der Musikschule, für besonders effektiv. Für ihn stand sofort fest, dass „Die Arche“ gefördert werden sollte, als das Land das Programm neu auflegte. Hier sei man immer offen für die Musik gewesen. Grundlagen, die den Kindern in diesem Alter vermittelt werden, können nicht mehr verloren gehen, meint er.
Insgesamt 235 Kinder haben in Isernhagen ihren Nutzen von dem Programm, das allerdings in unterschiedlicher Form gehandhabt wird. Auch die Kita und die Grundschule in Neuwarmbüchen profitieren davon.
Das Geld der Bürgerstiftung wurde für 2011/2012 gewährt. Ob eine ähnliche Summe für das kommende Schuljahr aufgebracht werden kann, muss dahingestellt bleiben. Die Bürgerstiftung unterhält viele verschiedene Projekte und letztendlich müsse der Vorstand entscheiden, ob das Geld noch reicht, bemerkt Stolt. „Wir werden das Programm auf jeden Fall weiterführen“, betont Fingberg-Strothmann. Notfalls sollen vom Förderverein weiter Spenden dafür gesammelt werden. Es lohne sich, für dieses Programm zu kämpfen.