Craft-Biere zur Premiere

Bis in die späten Abendstunden tummelten sich die Gäste um die Craft-Bier Stände und Buden mit regionalen Spezialitäten. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Erstes Isernhagener Hopfenfest rund um die Kirche

ISERNHAGEN KB (bgp). Eine gelungene Premiere legten die Initiatoren des ersten Hopfenfestes in Isernhagen hin. Das Wetter spielte mit, die sommerliche Atmosphäre lockte hunderte Gäste von zwei Uhr mittags bis in die Abendstunden zum idyllischen Platz rund um die St. Marien Kirche in Isernhagen KB.
Der Wunsch nach einer Sommerveranstaltung als Ergänzung zum Isernhagener Weihnachtsmarkt brachte Vereine, die Kirchengemeinde und Ortsrat vor etwa einem halben Jahr auf die Idee zum Hopfenfest. Schließlich ziert der Hopfen das Ortswappen der Kircher Bauerschaft als Beleg für den lebhaften Handel des Bierrohstoffes vor allem im 16. und 17. Jahrhundert. Der große Zuspruch der Gäste wird das Fest wohl in Zukunft als feste jährliche Veranstaltung im Isernhagener Terminkalender verankern.
Mehrere regionale Brauereien boten Craft-Biere unterschiedlicher Geschmacksrichtungen, Biere aus Dinkel und Weizen, mit malziger Note oder das „Derbe Herbe“. Biergenießer kamen voll auf ihre Kosten, wer lieber Wein oder Sekt mochte, bekam auch ein gutes Tröpfchen zum abendlichen Dämmerschoppen.
Leckereien aus dem Food-Truck und herzhafte Grillwürstchen der Freiwilligen Feuerwehr fanden ebenso reißenden Absatz wie die frisch gegrillten Burger des Lions-Club Isernhagen-Burgdorf, der den Erlös für die Heinrich-Heller-Schule und den Verein Glücksmomente spendet. Bis nach 21.00 Uhr hatten die Ehrenamtlichen des Clubs gegrillt, dann hieß es „komplett ausverkauft“.
Der Schützenverein bot das Schießen um den Titel des Hopfenkönigs an und war überwältigt über die große Resonanz. Der Vorsitzende Gerhard Pompa hatte 31 Erwachsene, einen Jugendlichen und 15 Kinder mit seinem Team durch das Vergleichsschießen geschleust. Ingo Ribbe wurde Hopfenkönig bei den Erwachsenen, bei den Jugendlichen punktete Josh Helmrich und Merle Dohm lag bei den Kindern ganz vorn.
Ortsbürgermeister Matthias Kenzler hatte zur mittäglichen Eröffnung bereits das gesagt, was vielen wohl an jenem warmen Tag als wohliger Stoßseufzer über die Lippen gekommen sein mag, als sie ein frisch gezapftes kühles Bier in der Hand hielten: „Das perlt!“