Bündnis für Familie lädt zum Winterkino ein

Wann? 12.01.2011 15:00 Uhr

Wo? Landrat-Müller-Haus, Weizenkamp 29, 30916 Isernhagen DEauf Karte anzeigen
Isernhagen: Landrat-Müller-Haus |

Auftakt mit dem Film „Comedian Harmonists“

ISERNHAGEN (r/bs). Für alle, denen der Winter dann doch etwas lang wird, hat sich das Bündnis für Familie und die Gemeinde Isernhagen etwas Besonderes ausgedacht. An drei Nachmittagen können sich alle Interessierten beim „Winterkino“ den Tag versüßen. Die Filme sind Originale aus der Vergangenheit oder aktuelle Filme über besondere Begebenheiten der „jüngeren“ deutschen Geschichte. Dabei dürfen sich besonders diejenigen angesprochen fühlen, die die Filme noch im Fernsehen oder Kino gesehen haben und sich noch an die Zeit erinnern. Aber auch jüngere Interessierte sind herzlich willkommen! Es wird darauf hingewiesen, dass jedes Kinoereignis in einer anderen Örtlichkeit stattfindet.
Den Auftakt bildet der Film „Comedian Harmonists“. Die A- Capella- Formation nach den Vorbild der „ The Revellers“. Nach anfänglichen Schwierigkeiten absolvierten sie eine überwältigende Deutschlandtournee. Aber die sich veränderten politische Situation ( Hitlers Aufstieg zur Macht) will keiner der Sechs ernst nehmen, obwohl drei Mitglieder der Truppe Juden sind…….
„Der ehrgeizige Regisseur, Kameramann und Produzent in Personalunion lieferte mit seiner Hommage ein Stück Kino, das alles hat: Witz, Dramatik, Glamour und Historie, auch wenn bei der schieren Masse des Materials das eine oder andere dramatische Detail untergehen muss.“– kino.de
Gezeigt wird der Film am Mittwoch, den 12. Januar 2011 um 15.00 Uhr im Landrat–Müller-Haus in Isernhagen HB, Weizenkamp 29a.
Weiter geht es mit dem „Hilde“. Ein Film über die aufregende Lebensgeschichte eines Filmstars!
Sie war der erste deutsche Star der Nachkriegszeit: Hildegard Knef. Auf den Hit „ Die Mörder sind unter uns, folgte 1950 der Film „ Die Sünderin“. Aufgrund einer kurzen wie harmlosen Nacktszene in diesem Film fiel das Idol in Ungnade beim deutschen Publikum. Aus den Ruinen Berlins führte dann die wechselvolle Karriere der Schauspielerin und Sängerin nach Amerika. Außerdem führte sie drei Ehen und entzweite ihr Publikum wie keine andere Deutsche Ikone.
„Hilde polarisiert. Wie selten eine deutsche Künstlerin, hat sie die deutsche Seele euphorisiert, emotionalisiert und gereizt.“
Kai Wessel, Regisseur und Grimme- Preisträger
Der Film wird am Mittwoch, den 16.02.2011 in der Begegnungsstätte in der Buhrsche Stiftung in Isernhagen NB, Am Ortfelde 74 um 15 Uhr gezeigt.
Den  Abschluss bildet der Film „Walk The Line“. Die Filmbiografie des Country-Sängers Jonny Cash. Fritz Göttler schrieb in Süddeutsche Zeitung: Ein beklemmend schöner Film über die schwarze Seite des Glücks. Am schönsten ist Phoenix, wenn er lauscht, wenn er anderen zuhört - und man weiß nicht, ob er nicht eigentlich in sich versunken ist. Einmal will er Sam Phillips vorspielen, dem Boss von Sun Records, und der erklärt ihm, was er von ihm will. "Stell dir vor, ein Laster hat dich angefahren und du liegst sterbend im Rinnstein. Und du hast gerade noch die Zeit, einen Song zu singen. Einen Song, um Gott wissen zu lassen, was du empfindest über die Zeit, die du auf Erden verbracht hast ... Das ist die Art Song, die Menschen wirklich rettet." Die letzten Minuten im Rinnstein, das ist klassischer amerikanischer film noir. Das große Kino der Verlorenen, der Verlierer.
Zu sehen ist der Film am Mittwoch, den 9. März 2011 in der Begegnungsstätte in Altwarmbüchen, An Riehe 32 um 15 Uhr.
Das Kino ist kostenlos, Getränke und Speisen gibt es gegen einen Unkostenbeitrag im Kino.
Weitere Informationen und Voranmeldungen bei Ralf Henneberg 0511 6153-213 / Email: ralf.henneberg@isernhagen.de oder Mona Achterberg 0511 6153-111, Email: mona.achterberg@isernhagen.de.