Baustart Umgestaltung Bothfelder Straße/Ost

Isernhagens Bürgermeister Arpad Bogya (links) und Ortsbürgermeister Altwarmbüchen Philipp Neessen setzen den ersten Spatenstich zum Umbau des Zentrums in Höhe Bothfelder Straße.
 
Arpad Bogya erklärt rückblickend den Werdegang der Sanierungsmaßnahmen.

Sanierung Zentrum Isernhagen mit 1. Bauabschnitt angelaufen

VON DANA NOLL

ALTWARMBÜCHEN. Die Altwarmbüchener brauchten viel Geduld. Seit 2008 sind sie in „Erwartungshaltung, was den Umbau des Zentrums angeht“, so Isernhagens Bürgermeister Arpad Bogya. Nach dem Ratsbeschluss im Dezember 2008, das Zentrum in Altwarmbüchen städtebaulich aufzuwerten und dazu Städtebaufördermittel einzuwerben, gab es „viele Anträge und viele Absagen“, erklärt Altwarmbüchens Bürgermeister Philipp Neessen. Erst 2015 kam der ersehnte Zuwendungsbescheid über die Aufnahme in das neue Städtebauförderprogramm „Aktive Stadt und Ortsteilzentren“ vom Amt für regionale Landesentwicklung. 2016 wurde die ZAG (Zentrum Arbeitsgruppe) ins Leben gerufen und es erfolgte der offizielle Start der Sanierungsmaßnahmen, unterstützt vom Sanierungsträger der NLG (Niedersächsische Landgesellschaft). Erste Maßnahmen waren sichtbar: Eröffnung der Bücherei, Fertigstellung des REWE Marktes sowie die Einweihung des Kirchneubaus Heilig Kreuz. 2017 wurde ein städtebaulicher Entwurf erstellt und es erfolgten intensive Gespräche mit der ZAG, in den Gremien und mit verschiedenen Partnern der Gemeinde.
Nun konnte am vergangenen Donnerstagvormittag ein weiterer Meilenstein beschritten werden: Der 1. Bauabschnitt zur Umgestaltung der Bothfelder Straße/Ost und der Zufahrt östlich von Penny wurde gestartet. Neessen lobte den Baustart „als neues Kapitel für Altwarmbüchen.“ Auch Arpad Bogya äußerte sich erfreut, „dass man nun endlich sehen kann, dass es voran geht.“ In die Sanierung werden etwa 4,88 Millionen Euro investiert.
Die Arbeiten des ersten Bauabschnitts sind in fünf Phasen unterteilt und dauern von Anfang Juli bis voraussichtlich November 2019. Die Begrünung erfolgt später, voraussichtlich 2020, gemeinsam mit dem 2. Bauabschnitt Bothfelder Straße Mitte, zentraler Zentrumsbereich, inklusive Rathausplatz.
Während der Bauphasen ist mit Einschränkungen zu rechnen. Für die gesamt etwa 11 Wochen Bauzeit der I. und II. Bauphase - nördlicher und südlicher Seitenbereich der Bothfelder Straße Ost - gilt eine geänderte Verkehrsführung. Der Verkehr ist hier nur in eine Richtung möglich. Zudem wird der REWE-Parkplatz nur über die Anlieferzufahrt des Penny Marktes erreichbar sein.
In Bauphase III (etwa 3 Wochen) wird ab der Zufahrt zum REWE-Parkplatz die Fahrbahndecke erneuert. Die Bothfelder Straße wird in diesem Bereich gesperrt.
In Bauphase IV (etwa 4 Wochen) werden die Königsberger Straße und der Einmündungsbereich Bothfelder Straße voll gesperrt. Die Buslinien werden über den Farrelweg umgeleitet. Anlieferung zum Penny-Markt läuft über den Parkplatz des REWE-Marktes. Die Ausführung ist in den Herbstferien (4. bis 18. Oktober 2019) vorgesehen.
In der Bauphase V wird die Zufahrt Penny geregelt. Die Anlieferung zum Markt läuft über den Parkplatz des REWE-Marktes.
Aktuelle und grundsätzliche Informationen zur Zentrumssanierung finden Interessierte auf der Internetseite www.isernhagen-zentrumssanierung.de. Zudem wird die Gemeinde in unregelmäßigen Abständen auf dem Wochenmarkt, donnerstags von 14 Uhr bis 18 Uhr, für Fragen und Auskünfte zur Verfügung stehen.